Unsere “Langohren” - Laufhunde suchen ein Zuhause…

gaspareBB1
Gaspare

Der Segu­gio gehört zu den sehr alten Hun­de­ras­sen. Sei­ne Ursprün­ge las­sen sich bis in das Ägyp­ten der Anti­ke zurück ver­fol­gen. Segu­gi­os jagen bevor­zugt in der Meu­te und trei­ben den Jägern das Wild zu, wer­den aber auch als Ein­zel­hun­de ein­ge­setzt. Bei der Jagd sind sie hoch­kon­zen­triert und robust. Ihren Men­schen gegen­über sind Segu­gi­os sehr loya­le, anhäng­li­che Part­ner und zei­gen die­se Eigen­schaft auch als Familienhunde.

Ari­e­geois ist ein fran­zö­si­scher Jagd­hund. Sei­ne Domä­ne ist die Hasen­jagd in der Meu­te und als Ein­zel­hund, sie wer­den aber auch zur Jagd auf Rehe und Wild­schwei­ne ein­ge­setzt. Sie sind fröh­li­che, loya­le Part­ner ihrer Men­schen, brau­chen aller­dings viel Bewe­gung und Beschäftigung. 

Wie alle unse­re Jagd­hun­de haben auch die Segu­gi­os und Ari­e­geois bei Jägern gelebt. Die Abga­be­grün­de sind viel­fäl­tig, mal sind die Jäger mit den Hun­den nicht zufrie­den, mal geben sie die Jagd auf und lösen ihren Bestand auf. Ab und zu über­ge­ben sie die Hun­de unse­ren Tier­schutz­kol­le­gen, die über­wie­gen­de Zahl der Hun­de wur­de aller­dings irgend­wo aus­ge­setzt und kam über Umwe­ge in die Obhut der Tier­schüt­zer. Das Leben im Haus haben sie alle nicht ken­nen gelernt und müs­sen erst ler­nen, sich mit allem zurecht zu fin­den. Des­halb suchen wir gedul­di­ge, freund­li­che Men­schen, die den Hun­den viel Zeit las­sen und sie behut­sam an all das Unbe­kann­te gewöhnen.

Wei­te­re Fra­gen beant­wor­ten Ihnen ger­ne die jewei­li­gen Ansprechpartnerinnen.

Ari­e­geois, geb. ca. 06/​2016, ca. 50 cm, Stand­ort: Ita­li­en Als Ari­e­geois gehört Mocha einer alten Jagd­hun­de­ras­se an. Wir wis­sen nicht, 
Arié­geois, geb. ca. 03/​2016, ca. 50 cm, Stand­ort: D, PLZ 42… Dia­na wur­de zusam­men mit Bon­ny von ihrem Jäger bei 
Segu­gio-Mix, geb. ca. 01/​2020, ca. 48 cm, Stand­ort: Ita­li­en Jamal schaut in die Kame­ra als woll­te er fra­gen: “Na, was 
Segu­gio Ita­lia­no, geb. ca. 01/​2016, ca. 45 cm, Stand­ort: Ita­li­en Frik irr­te in Süd­ita­li­en auf der Stra­ße umher, als er