Das alte Dackelmädchen Stella ist über die Regenbogenbrücke gegangen…

32154578wi

Stel­las Leben war ent­beh­rungs­reich und anstren­gend, denn Stel­la hat­te das Pech, bei einem Ver­meh­rer in Ita­li­en leben zu müs­sen. Die 2007 gebo­re­ne Hün­din dien­te ihm als Gebär­ma­schi­ne und als sie zu alt dafür wur­de, mus­ter­te er sie aus.

Unse­re Mai­län­der Tier­schutz­kol­le­gen küm­mern sich nun um das alte Dackel­mäd­chen. Aus­lauf hat­te sie schon lan­ge nicht mehr gehabt - viel­leicht sogar nie gekannt - ihre Kral­len waren schon mit­ein­an­der verwachsen…

Auch einen Tier­arzt bekam sie offen­sicht­lich län­ger nicht zu Gesicht, denn sie hat zahl­rei­che Bau­stel­len, Mam­ma­tu­mo­re, ent­zün­de­te Ohren und Augen und so wei­ter, und so wei­ter… Soweit das mög­lich ist, wer­den ihre Lei­den behan­delt, aber wir suchen nun ganz drin­gend einen Päp­pel­platz für das arme, geschun­de­ne Dackel­mäd­chen, damit sie sich erho­len kann und die nöti­ge Für­sor­ge und Pfle­ge bekommt.

Wir wür­den uns aus­ser­dem sehr freu­en, wenn wir für Stel­la Paten und/​oder Spen­der fin­den könn­ten, damit wir die Behand­kungs­kos­ten tra­gen können.

08. April 2018

Wir haben heu­te erfah­ren, dass Stel­la es nicht geschafft hat und über die Regen­bo­gen­brü­cke gegan­gen ist…in der Tier­kli­nik konn­te man ihr lei­der nicht mehr hel­fen. Wir sind sehr trau­rig, das arme Mäd­chen hät­te einen Päp­pel­platz so ver­dient gehabt…