Fred

FredBB_28092021
Mischling, geb. ca. 05/​2019, ca. 55 cm, Standort: D, PLZ 99…

Fred wur­de 2019 in Ita­li­en gebo­ren und dort mit sei­nen drei Geschwis­tern in einem Kar­ton gefun­den. Die vier Racker ent­wi­ckel­ten sich gut und durf­ten Ende 2019 auch alle in eine Fami­lie rei­sen. Lei­der haben sich aber die Lebens­um­stän­de von Freds Adop­tan­ten so geän­dert, dass er sich nun wie­der auf die Suche in ein pas­sen­des Zuhau­se machen muss. Ende August zog Fred in eine Pfle­ge­stel­le, in der er nun Fin­dus geru­fen wird. Er darf vor­über­ge­hend blei­ben, bis sich die pas­sen­den Men­schen für ihn gefun­den haben.

Sei­ne Pfle­ge­stel­le hat uns einen aus­führ­li­chen Bericht über ihren “Pfle­gi” geschickt, den sie in sei­nem Bil­der­ta­ge­buch nach­le­sen kön­nen. Sie schreibt unter ande­rem: “Sie schau­en sich die Fotos an und den­ken sich bestimmt – Wow ist der schön! -, oder? Ja, das ist er. Las­sen Sie sich aber von sei­nem hüb­schen Äuße­ren nicht täu­schen, denn Fred/​Findus ist defi­ni­tiv kein Hund für Anfän­ger!

Freds Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. ca. 05/​2019
  • ca. 55 cm Schulterhöhe
  • nicht kas­triert (der­zeit mit Kastrationschip)
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Ricket­sio­se posi­tiv - aus­be­han­delt, restl. MMK nega­tiv getestet
  • ver­träg­lich mit Rüden, Hündinnen
  • Pfle­ge­stel­le in PLZ 99…

Schutz­ge­bühr: 320,--€

Lei­der hat Fred in den ver­gan­ge­nen 1,5 Jah­ren eini­ge Bau­stel­len ent­wi­ckelt, an denen die Pfle­ge­stel­le nun mit ihm arbei­tet. Als er dort ankam, jag­te er Autos, Fahr­rad­fah­rer und ande­re Din­ge, die sich beweg­ten. Nach vier Wochen ist das weit­ge­hend in Griff, nur sel­ten gibt es noch „Aus­rut­scher“. Ein grö­ße­res Pro­blem sind Begeg­nun­gen mit ande­ren Hun­den beim Spa­zie­ren gehen. Hier pöbelt er drauf los, sobald sich ande­re Hun­de nähern und er meint das auch wirk­lich ernst. Es wird noch eine gan­ze Zeit dau­ern, bis es ein wirk­lich ent­spann­tes Gas­si gehen geben wird. 

Aber der „Schön­ling“ hat auch vie­le posi­ti­ve Sei­ten und ist im Haus ein ganz ande­res Kali­ber. Er ist sehr zärt­lich und vor­sich­tig im Umgang mit sei­nen Men­schen. Kon­takt zu frem­den Men­schen mei­det er. Auch lebt er aktu­ell pro­blem­los mit zwei wei­te­ren Hun­den und einer Kat­ze zusam­men. Des­halb wün­schen wir uns für ihn in sei­nem neu­en Zuhau­se einen freund­li­chen, sou­ve­rä­nen Erst­hund. Denn obwohl Fred/​Findus eine gro­ße Klap­pe haben kann, ist er in vie­len Situa­tio­nen unsi­cher, wobei ein sou­ve­rä­ner Hund an sei­ner Sei­te deut­lich hilft. Außer­dem genießt er die Gegen­wart ande­rer Hun­de ein­fach zu sehr, als dass wir ihm dies vor­ent­hal­ten wollten.

Fred/​Findus ist auch ein begeis­ter­ter Auto­fah­rer und könn­te Sie gut auf Aus­flü­ge beglei­ten. Stun­den­wei­se allei­ne blei­ben? Auch kein Pro­blem für ihn. Auf­grund sei­ner wach­sa­men Ader möch­ten wir Fred/​Findus in kein Mehr­fa­mi­li­en­haus ver­mit­teln. Auch wäre ein gut ein­ge­zäun­ter Gar­ten von Vor­teil, da er drau­ßen aktu­ell nicht ablein­bar ist. Sein zukünf­ti­ges Zuhau­se soll­te eher länd­lich lie­gen, da er mit einer Stadt im Moment ein­fach über­for­dert wäre.

Wir suchen also Men­schen mit Hun­de­er­fah­rung die Freu­de dar­an haben, sich mit ihrem Hund aktiv zu beschäf­ti­gen und auch an vor­han­de­nen Bau­stel­len zu arbei­ten, Men­schen, die Fred/​Findus kla­re Regeln set­zen und eine siche­re Füh­rung geben kön­nen. Dann ist er ein wah­rer Schatz!

Sie füh­len sich ange­spro­chen? Dann mel­den Sie sich bei uns, ger­ne erzäh­len wir Ihnen noch mehr über Fred/​Findus.

Ansprech­part­ne­rin

Tan­ja Breitenstein

Mobil 01719328623

breitenstein@​hundepfoten-​in-​not.​de