Duna

dunaBB
Mischling, geb. ca. 2006, ca. 55 cm, Standort: D, PLZ 85…

Duna stammt aus Spa­ni­en. Dort hat­te sie lan­ge Zeit einen Besit­zer. Doch ein schö­nes Zuhau­se kann­te sie nicht: Sie wur­de drau­ßen am Haus gehal­ten ohne eine Mög­lich­keit sich vor Käl­te, Regen und Hit­ze zu schüt­zen. Sie war nahe­zu auf sich allei­ne gestellt. Das hat­te auch zur Fol­ge, dass Duna unkas­triert durch die Stra­ßen zog und meh­re­re Wür­fe zu Welt gebracht hat, aber immer wie­der kehr­te sie zurück zu ihrem Besitzer. 

Duna wur­de schließ­lich in ein Tier­heim gebracht, da sie end­gül­tig nicht mehr gewollt war. Dort wur­de sie zunächst tier­ärzt­lich ver­sorgt und auf­ge­päp­pelt. Duna zeig­te sich hier als gut ver­träg­lich mit ande­ren Hun­den. Auch mit Men­schen zeig­te sie sich sehr freund­lich. Dank der Unter­stüt­zung freund­li­cher Spen­der lebt Duna seit April 2019 in einer deut­schen Pfle­ge­stel­le und wird dort lie­be­voll umsorgt.

Dunas Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. ca. 2006
  • ca. 55 cm Schulterhöhe/​25 kg
  • kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMT nega­tiv
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • Pfle­ge­stel­le in PLZ 85…

Duna ist eine ech­te “Old Lady” mit Sinn für Humor. Sie hat mit ihrem Charme alle Her­zen im Sturm erobert und genießt ihr neu­es Leben in vol­len Zügen. Man wür­de sie deut­lich jün­ger schät­zen, denn für ihr Alter ist die Dame noch sehr fit. Sie liebt Spa­zier­gän­ge, vor allem im Schnee.

Bei ihrer Ankunft in Deutsch­land hat­te Duna eini­ge gesund­heit­li­che Bau­stel­len im Gepäck. Sie hat­te ein tumor­ar­ti­ges Geschwür, dass zunächst unauf­fäl­lig war. Als Duma begann, sich dort per­ma­nent zu bele­cken, wur­de das gut­ar­ti­ge Geschwür ent­fernt. Duma hat den Ein­griff gut über­stan­den und sich recht schnell erholt. Dann plag­te sie noch eine chro­ni­sche Mit­tel­ohr­ent­zün­dung, die stän­dig behan­delt wer­den muss­te. bei der Suche nach der Ursa­che ent­deck­te die Tier­ärz­tin einen Fremd­kör­per in Dunas Ohr. Seit er ent­fernt wur­de, geht es Dunas Ohr bereits etwas besser. 

Duna wird wei­ter­hin eine inten­si­ve medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung benö­ti­gen und wir wür­den uns über eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung zum Aus­gleich der Kos­ten sehr freuen. 

Hpin Logo ohne Hund_ganzkleinMöch­ten Sie eine Paten­schaft für die­sen Hund über­neh­men? Dann freu­en wir uns über Ihre Hil­fe und bedan­ken uns ganz herz­lich. Link zum Patenformular

Lei­der hat Duna Ende Novem­ber 2022 ihren Hun­de­freund Aaron ver­lo­ren. Duna ver­misst ihn sehr… Das Allei­ne-blei­ben fällt ihr auch noch sehr schwer, denn sie hat­te bis­her immer ihren Freund Aaron an ihrer Sei­te. Aktu­ell darf Duna bis Ende Janu­ar 2022 noch mit ins Büro ihrer Pfle­ge­ma­ma. Für die Zeit danach wird nach einer gute Alter­na­ti­ve für sie gesucht. Im Haus ist Duna ruhig, kuschelt ger­ne und genießt jede Auf­merk­sam­keit, die man ihr gibt.

Wenn Sie mehr über Duna erfah­ren möch­ten, wen­den Sie sich bit­te an unse­rer Ansprechpartnerin.

Ansprechpartnerin Maria Piperidou

Tele­fon 017683160951

piperidou@​hundepfoten-​in-​not.​de

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner