Zeus

Zeus VSB 060122
Mischling, geb. 01/​2019, ca. 55 cm, Standort: Spanien

Zeus wur­de von unse­ren spa­ni­schen Kol­le­gen über­nom­men, nach­dem er immer wie­der von Zuhau­se fort­ge­lau­fen ist. Es muss wohl kein schö­nes Zuhau­se gewe­sen sein, war­um soll­te er sonst von dort immer wie­der fort­lau­fen?!? Immer ist er zu unse­ren Kol­le­gen ans Refu­gi­um gelau­fen und stand dort war­tend vor der Tür.

Sei­ne Besit­zer hol­ten ihn auch immer wie­der von dort zurück…. eigent­lich…. bis auf das letz­te Mal.

Zeus ist immer wie­der zum Refu­gi­um gerannt, um dort mit den ande­ren Hun­den zu spie­len. Dort wird ihm die Auf­merk­sam­keit geschenkt, die ihm Zuhau­se wohl gefehlt hat. Er liebt es ein­fach, end­lich beach­tet zu wer­den, Hän­de die ihn strei­cheln. Er lechzt rich­tig nach Aufmerksamkeit.

Zeus hat noch sehr viel Tem­pe­ra­ment und muss erst­mal in die rich­ti­gen Bah­nen gelenkt wer­den. Er ist KEIN Hund für Anfänger!!

Zeus Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. 01/​2019
  • ca. 55 cm Schul­ter­höhe
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Spanien

Schutz­ge­bühr: 425,--€ (inkl.75,-- € Transportkostenpauschale)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Auch wenn Zeus schon gut auf Kom­man­dos reagiert, braucht er kla­re Regeln und Kon­se­quenz. An die­sen gilt es mit Hil­fe einer Hun­de­schu­le wei­ter zu arbeiten.

Bei ande­ren Rüden spielt er ger­ne den star­ken Wil­den, wobei er nicht aggres­siv ist. Zeus braucht nicht nur die kör­per­li­che Aus­las­tung, auch das klu­ge Köpf­chen will beschäf­tigt werden.

Daher soll­te man sich von Anfang an bewusst sein, dass Zeus auch etwas „Arbeit“ macht und Zeit benö­tigt, sich in einem neu­en Leben zurecht zu finden.

Wer die­ses akzep­tiert und respek­tiert, wird mit Zeus einen treu­en Beglei­ter an sei­ner Sei­te haben.

Wir suchen für Zeus eine Fami­lie mit einem Gar­ten. Kin­der soll­ten auch schon älter und stand­haft sein. Ger­ne darf die Fami­lie auch schon eine sou­ve­rä­ne Erst­hün­din haben, die Zeus noch an die Pfo­te nimmt und ihm das Hun­de­le­ben in einer Fami­lie erklärt.


Ansprech­part­ne­rin

Son­ja Schmahl

Mobil 0176/​70212780

sonja@​hundepfoten-​in-​not.​de