Verano, er hatte nicht mehr genug Zeit…

veranoBB

Als Ver­a­no in die Per­re­ra gebracht wur­de, hat­te man ihn auf der Stra­ße gefun­den. Er trug ein schö­nes Geschirr und man ging davon aus, dass er irgend jeman­dem aus­ge­büxt war und such­te nach sei­nen Besit­zern. Lei­der ohne Erfolg, nie­mand kam um Ver­a­no abzu­ho­len. Also haben wir ihn in eine Pen­si­on brin­gen las­sen. Dort wird er gut ver­sorgt, lebt aber lei­der auch in einem Zwinger.

Die Tier­schutz­kol­le­gen, die Ver­a­no wäh­rend sei­ner Zeit in der Per­re­ra so gut wie mög­lich betreut haben, haben ihn als freund­li­chen Hund erlebt, der den Umgang mit Men­schen und ande­ren Hun­den gewohnt war und gut an der Lei­ne ging. Sie gaben dem namen­lo­sen Fund­hund den klang­vol­len Namen Ver­a­no, das spa­ni­sche Wort für Sommer.

Lei­der bekommt Ver­a­no das Leben in der Pen­si­on über­haupt nicht. Mitt­ler­wei­le wei­gert er sich den Zwin­ger zu ver­las­sen und er wehrt sich auch mas­siv gegen die Pfle­ger, wenn sie ihn dazu zwin­gen wol­len. Der klei­ne Mann braucht ganz drin­gend ein hun­de­er­fah­re­nes Zuhau­se oder auch gern erst­mal eine Pflegestelle. 


Veranos Daten im Überblick
  • Spitz­misch­ling
  • geb. ca. 09/​2015
  • ca. 50 cm Schul­ter­höhe
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass

Update 14.07.2020

Ver­a­no hat es lei­der nicht mehr bis in die Pfle­ge­stel­le geschafft. Er hat­te gesund­heit­li­che Pro­ble­me und der spa­ni­sche Tier­arzt konn­te ihn nur noch erlösen.