Unser Weihnachtswunsch wurde erfüllt: Setter Olaf hat ein Zuhause gefunden!

Olaf4-768x1024

Ein Set­ter­le­ben in Ita­li­en ist so gut wie nichts wert, wenn der Hund für sei­nen Jäger nicht zu “gebrau­chen” ist. Die Jäger hal­ten meist eine gan­ze Grup­pe von Jagd­hun­den, wer nicht wie gewünscht ein­setz­bar ist, wird aus­sor­tiert. Man­che Hun­de wer­den von den Jägern gleich ins Jen­seits beför­dert, ande­re wer­den aus­ge­setzt oder in einem Cani­le abge­ge­ben. Nur weni­ge kom­men direkt zu den Tierschützern…

So erging es auch Olaf. Er kam aus einem Cani­le zu unse­ren Tier­schutz­kol­le­gen von Sal­va la Zam­pa nach Mai­land. Olaf wur­de 2010 gebo­ren und kam 2 Jah­re spä­ter in ein Cani­le. Dort saß er 6 lan­ge Jah­re in einem Zwin­ger - ohne Auslauf…

Olaf hat sei­nen lin­ken For­der­lauf ver­lo­ren - ob das bei der Jagd pas­siert ist und er des­halb abge­ge­ben wur­de? Wir wis­sen es nicht.

Der zar­te Set­ter­rü­de wur­de zunächst in eine Pen­si­on gebracht, in der er erst ein­mal auf­ge­päp­pelt wur­de. Olaf war sehr dünn, sein Fell war strup­pig - eine Fol­ge der jah­re­lan­gen Man­gel­er­näh­rung im ita­lie­ni­schen Hundelager.

Außer­dem war Olaf sehr schüch­tern, fast ver­ängs­tigt. Er wuss­te über­haupt nicht, wie ihm geschah und muss­te sich erst ein­mal sortieren.

Kein Hun­de­la­ger mehr, aus­rei­chend Fut­ter und freund­li­che Men­schen - für Olaf etwas völ­lig Neues.

All das war natür­lich kein Ersatz für ein eige­nes Zuhau­se, auch wenn es Olaf in Mai­land nun schon deut­lich bes­ser geing als in dem Hundelager.

Der Win­ter stand vor der Tür und der ist auch in Mai­land emp­find­lich kalt, des­halb such­ten wir mit Hoch­druck für Olaf noch ein war­mes Plätz­chen, er hat­te genug gelit­ten und soll­te nicht län­ger in irgend einem kal­ten Zwin­ger sit­zen müssen.

Unse­re Ansprech­part­ne­rin hat mit ihren Schü­lern eine Spen­den­ak­ti­on für Olaf gestar­tet. Die White Wol­ves, Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Bilin­go Cam­pus in Köln, haben am vol­un­teer day an der Clau­dia Agrip­pi­na Pri­vat­schu­le Waf­feln und Sand­wi­ches ver­kauft, um unse­rem dreibei­ni­gen Set­ter Olaf zu hel­fen. Der Ver­kauf lief gut und am Ende konn­te ein Scheck über 256,25 € über­reicht wer­den. Ein ganz herz­li­ches Dankeschön! 

Auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Clau­dia Agrip­pi­na Pri­vat­schu­le woll­ten unse­ren Olaf unter­stüt­zen und ver­kauf­ten am Tag der off­nen Tür selbst­ge­mach­te Kar­ten und Waf­feln. Die Ein­nah­men aus dem Ver­kauf und groß­zü­gi­ge Spen­den erga­ben die stol­ze Sum­me von 281,25 €. Ein ganz dickes Dan­ke­schön an alle Hel­fer und Spender! 

Zum Schluss gab es noch eine Über­ra­schung: Die ASV Kickers betei­lig­ten sich an der Akti­on und über­reich­ten uns ein net­tes Beu­tel­chen mit 115 € Inhalt. Im Namen von Olaf möch­ten wir uns ganz herz­lich bedanken.

Ins­ge­samt ist ein Betrag in Höhe von 652,50 € zusam­men gekom­men. Wir konn­ten so Olafs Rei­se nach Mai­land, sei­ne Mit­tel­meer­tests und auch die Pen­si­ons­kos­ten bezah­len.
Wir bedan­ken uns ganz herz­lich bei allen klei­nen und gro­ßen Akteu­ren, die sich so toll enga­giert haben, um einem Jagd­hund, den nie­mand mehr woll­te, ein bes­se­res Leben zu ermöglichen.

Update vom 29. Dezem­ber 2018

Wir freu­en uns sehr…Olaf hat es geschafft!! Er ist heu­te in sein neu­es Zuhau­se nach Deutsch­land gereist.