Undo im Glück

undoBB

… eines unserer besonderen Sorgenfellchen hat sich super erholt…

Unse­re spa­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen haben Undo und sei­nen Hun­de­kum­pel Che­ko eines mor­gens am Zaun des Refu­gi­um ange­bun­den vor­ge­fun­den. Eine Box und eine Schüs­sel mit Was­ser waren auch dabei, aber kei­ne wei­te­ren Erklä­run­gen. Bei­de Hun­de waren gepflegt und mach­ten einen aus­ge­gli­che­nen Eindruck. 

Das Leben in einem Tier­heim ist für die Hun­de immer wie­der sehr auf­rei­bend und anstren­gend und beson­ders Undo hat so dar­un­ter gelit­ten, dass er immer mehr abge­nom­men hat­te. Unse­re spa­ni­schen Kol­le­gen haben sich inten­siv um Undo geküm­mert, aber er ver­miss­te am meis­ten die stän­di­ge Nähe zu “sei­nen” Men­schen - und die kann man in einem Tier­heim lei­der nicht ersetzen.

Undo im Refu­gi­um in Spanien…

Im Mai 2020 war es dann end­lich so weit, Undo ist in sein neu­es Zuhau­se nach Deutsch­land gereist. Kei­ne Sekun­de zu früh, denn der sen­si­ble Hund hat­te extrem abge­baut und droh­te, sich aufzugeben. 

Wir haben jetzt Fotos aus sei­nem neu­en Zuhau­se bekom­men und sehen eine zufrie­de­nen, aus­ge­gli­che­nen und gut genähr­ten Undo. Das ist soooo toll!!!!

So lässt es sich aushalten 😉

Undos Fami­lie ist sehr glück­lich mit ihm und hat ihm Zeit gelas­sen, um erst ein­mal in Ruhe anzu­kom­men. Mitt­ler­wei­le hat sich Undo gut ein­ge­lebt und beginnt gera­de mit dem Man­trai­ling. Er ist zwar noch am Anfang, aber schon mit Feu­er­ei­fer bei der Sache.

Wir sind über­glück­lich, dass Undo wie­der Spaß am Leben und end­lich die rich­ti­gen Men­schen gefun­den hat. Wir sagen ganz lie­ben Dank an Undos Fami­lie und wün­schen eine tol­le Zeit mit­ein­an­der… und natür­lich freu­en wir uns, wenn wir ab und zu mal ein paar Fotos bekommen 😉