Tizón

tizonBB
English Pointer, geb. ca. 05/​2017, ca. 60 cm, Standort: D, PLZ 04…

Unse­ren schwar­ze Per­le Tizón haben wir aus einer spa­ni­schen Per­re­ra geret­tet. Tizón ist ein wun­der­schö­ner schwar­zer Poin­ter, kam aber als ein aus­ge­präg­ter Angst­hund im Dezem­ber 2020 in sei­ner Pfle­ge­stel­le in Deutsch­land an. Dort wird er lie­be­voll und mit viel Geduld auf sein neu­es Leben in einem end­gül­ti­gen Zuhau­se vor­be­rei­tet. Mitt­ler­wei­le hat er schon gute Fort­schrit­te gemacht und zeigt sei­ner Bezugs­per­son gegen­über gro­ßes Ver­trau­en und Anhäng­lich­keit und kuschelt sich gern an „sei­nen“ Men­schen. Wir freu­en uns sehr über die­se Ent­wick­lung, aber eines ist klar, eine gewis­se Vor­sicht und Schreck­haf­tig­keit wird Tizón sicher immer beglei­ten, er wird kein coo­ler Groß­stadt­hund werden.

Spa­zier­gän­ge liebt Tizón sehr. Hier zeigt er auch frem­den Men­schen gegen­über kaum noch Angst, son­dern sucht sogar neu­gie­rig Kon­takt. Nur Kin­der sind ihm immer noch suspekt. Wenn er jedoch mit genug Abstand beob­ach­ten darf, bleibt die Lei­ne locker. Wenn er nicht in den Kon­takt gezwun­gen wird, wird er auch hier noch Fort­schrit­te machen. An der lei­ne läuft Tizón schon ganz ordent­lich, vor­aus­ge­setzt er bekommt genug Mög­lich­kei­ten zum Schnüf­feln und Beob­ach­ten. Häu­fi­ge­re, dafür kür­ze­re Spa­zier­gän­ge tun ihm gut, da ihn die vie­len Ein­drü­cke manch­mal noch überfordern. 

Tizóns Daten im Überblick

  • Eng­lish Pointer
  • geb. ca. 05/​2017
  • ca. 60 cm Schulterhöhe
  • kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Leish­ma­nio­se, Ehr­li­chio­se und Diro­fi­la­rio­se nega­tiv getes­tet, Babe­sio­se pos. und behandelt
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • Pfle­ge­stel­le in PLZ 04…

Schutz­ge­bühr: 425,--€ (inkl. 75,-- Transportkostenpauschale)

Als Poin­ter hat Tizón natür­li­chi­cher­wei­se 2 Lei­den­schaf­ten, das Ren­nen und der Ein­satz sei­ner ganz beson­ders hüb­schen Poin­ter­na­se! Er liebt es, im Gar­ten der Pfle­ge­stel­le her­um­zu­ren­nen und den Kas­per zu geben - völ­lig aus­ge­las­sen und angst­frei. Schnüf­fel­spie­le fin­det er ganz toll und kann auch dem Appor­tie­ren eini­ges abgewinnen.

Tizón hat schon sehr viel dazu gelernt, aber er hat noch ein gutes Stück des Weges vor sich. Men­schen, die ihm ein neu­es Zuhau­se schen­ken möch­ten, soll­ten vor allem eines haben: End­lo­se Geduld! Wei­te­re Vor­aus­set­zun­gen sind ein länd­li­ches Zuhau­se, min­des­tens ein sehr sou­ve­rä­ner und gern noch ver­spiel­ter Erst­hund, ein hun­de­si­cher ein­ge­zäun­tes Grund­stück und ein mög­lichst struk­tu­rier­ter All­tag, in dem Tizón nur wenig allein­blei­ben muss. Zu Kin­dern möch­ten wir ihn der­zeit noch nicht ver­mit­teln. Gegen einen Frau­en­haus­halt hät­te unse­re schwar­ze Per­le sicher nichts ein­zu­wen­den ;-). Auch soll­te man sich im kla­ren dar­über sein, dass Tizón ein jun­ger und akti­ver Jagd­hund ist, der ras­se­ge­mäß aus­ge­las­tet und beschäf­tigt wer­den muss.

Tizón braucht nie­man­den, der sagt, die Pro­ble­me über­win­den wir, son­dern jeman­den der Freu­de an einer (wahr­schein­lich lebens­lan­gen) Auf­ga­be hat!

Wenn Sie sich die­ser Auf­ga­be stel­len wol­len, dann mel­den Sie sich bit­te ger­ne bei uns!


Ansprechpartnerin

Susann Schleip

Tele­fon 036202/​785697 ab 18.00 Uhr

schleip@hun­de­pfo­ten-in​-not​.de