Rosquilla

rosquillaBB_12112021
Griffon-Mix, geb. 01/​2020, ca. 55 cm, Standort: Spanien

Ros­quil­la wuchs gemein­sam mit ihren drei Geschwis­tern in einem schlecht betreu­ten spa­ni­schen Tier­heim auf. Kei­ner küm­mer­te sich dort rich­tig um die Hun­de, die ver­wahr­lost und men­schen­scheu wur­den. Als das Tier­heim durch die Poli­zei geschlos­sen wur­de, kamen die vier Geschwis­ter in die Obhut unse­res Partnervereins.

Lei­der haben die Vier in ihrem bis­he­ri­gen Leben nichts ken­nen­ge­lernt und reagie­ren ent­spre­chend ängst­lich auf alle Umwelt­rei­ze. Obwohl ihre neu­en Betreu­er sich alle Mühe geben, hat nie­mand wirk­lich Zeit, sie auf ein Leben außer­halb des Tier­heims vorzubereiten.

Ros­quil­la ist eine sehr ängst­li­che Hün­din, die nichts kennt und vor allem, auch vor Men­schen Angst hat. Sie ist sehr scheu und bellt alles an, was ihr Angst macht. Sie lässt sich nicht ger­ne anfas­sen, beißt aber nicht. Für sie wäre eine angst­hun­d­er­fah­re­ne, ver­ständ­nis­vol­le Bezugs­per­son, die sie behut­sam anlei­tet, sehr wich­tig. Sie ist mit Rüden und Hün­din ver­träg­lich und ein leb­haf­ter Hund.

Rosquillas Daten im Überblick

  • Grif­fon-Mix
  • geb. 01/​2020
  • ca. 55 cm Schul­ter­höhe
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Spanien

Schutz­ge­bühr: 425,--€ (inkl.75,-- € Transportkostenpauschale)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Als Grif­fon-Mix gehört Ros­quil­la einer Jagd­hun­de­ras­se an, die sich durch eine aus­ge­spro­chen gute Nase aus­zeich­net. Grif­fons gehö­ren zu den Lauf­hun­den und arbei­ten hoch­kon­zen­triert und aus­dau­ernd auf der Fähr­te. Außer­halb des jagd­li­chen Ein­sat­zes haben sie sich bei der Per­so­nen­su­che bewährt. Aber auch mit Such­spie­len, Fähr­ten­ar­beit etc. kann man die vier­pfo­ti­gen Jäger gut beschäf­ti­gen und aus­las­ten. Wenn Ros­quil­la ihre Ängs­te etwas abge­legt hat kann es durch­aus sein, dass sie auch Jagd­trieb zeigt und ent­spre­chend beschäf­tigt wer­den muss.

Ros­quil­la braucht ein erfah­re­nes Zuhau­se, in dem bereits einer oder meh­re­re Hun­de leben und ihr dabei hel­fen, sich in der neu­en Welt zurecht­zu­fin­den. Ihr neu­es Zuhau­se muss in einer ruhi­gen länd­li­chen Gegend lie­gen und einen abso­lut aus­bruch­si­che­ren Gar­ten haben. Sie wird viel Zeit und Geduld brau­chen, um ein eini­ger­ma­ßen nor­ma­les Leben füh­ren zu können.

Wenn Sie sich vor­stel­len kön­nen, mit Ros­quil­la zu arbei­ten und sie an das Leben als Fami­li­en­hund zu gewöh­nen, freu­en wir uns auf Ihre Nachricht.

Ansprech­part­ne­rin

Ines Bil­l­asch

Mobil 0171/​5100728

billasch@​hundepfoten-​in-​not.​de