Reyben

reybenBB_23092021
Mischling, geb. ca. 07/​2014, ca. 60 cm, Standort: DE PLZ 79…

Wo fan­gen wir Rey­bens Geschich­te am bes­ten an? Schon im Früh­jahr letz­ten Jah­res wur­de die hüb­sche Misch­lings­da­me immer wie­der von einem spa­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen in der Nähe sei­nes Hau­ses gese­hen. Auch von wei­tem war klar, die­sem Hund ging es nicht gut. Von einem glän­zen­den Fell war Rey­ben weit ent­fernt. Sie war abge­ma­gert und hum­pel­te. Aller­dings war sie sehr schreck­haft, sodass es erst mal kei­ne Chan­ce gab, ihr zu hel­fen. Über Wochen bau­ten die Men­schen vor Ort eine Füt­te­rungs­rou­ti­ne auf – immer zur glei­chen Zeit und am glei­chen Ort fand Rey­ben Fut­ter und so konn­te man sie nach und nach an den Ort bin­den. Mit einer Lebend­fal­le konn­te Rey­ben schluss­end­lich geret­tet wer­den. …ganz so begeis­tert war sie davon erst­mal nicht. Aber wer weiß schon was sie bis hier her durch­ma­chen musste?

Rey­ben kam völ­lig über­for­dert im Refu­gi­um unse­rer spa­ni­schen Tier­schüt­zer an… nach und nach hat sie ver­stan­den, dass sie hier nun in Sicher­heit war. Regel­mä­ßi­ges Fut­ter und Strei­chel­ein­hei­ten gehör­ten ab jetzt zur Tages­ord­nung. Rey­ben begeg­net den Men­schen immer noch sehr vor­sich­tig, sie muss wei­ter ler­nen, dass wir ihr nichts Böses wol­len. Sobald man ihr Ver­trau­en aber gewon­nen hat, ist sie eine wun­der­vol­le Beglei­te­rin. Mit ande­ren Hun­den ist die Misch­lings­hün­din sehr gut ver­träg­lich, im Rudel­ge­sche­hen ging sie Ärger immer aus dem Weg und hat sie sogar schon gelernt, an der Lei­ne zu laufen.

Reybens Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. ca. 07/​2014
  • ca. 60 cm Schulterhöhe/​22 kg
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Leish­ma­nio­se, Babe­sio­se und Ehr­li­chio­se nega­tiv. Rickett­si­en posi­tiv, wird gera­de behandelt
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • Stand­ort: DE, PLZ 79…

Schutz­ge­bühr: 405,--€(inkl. 75,-- Transportkostenpauschale)

Seit dem 11.09.2021 lebt Rey­ben bei einer Pfle­ge­fa­mi­lie in Deutsch­land. In der Woh­nung ist sie noch sehr scheu und zurück hal­tend. Wenn ihr Pfle­ge­frau­chen allei­ne mit ihrem vier­bei­ni­gen Bewoh­ner ist, kommt Rey­ben ger­ne zum krau­len. Ein klei­nes Auf-sich-auf­merk­sam-machen durch Stub­sen hat­te das Pfle­ge­frau­chen auch schon ken­nen­ge­lernt. Sobald sich mehr Men­schen im Haus auf­hal­ten, zieht sich Rey­ben ängst­lich zurück und betrach­tet die Situa­ti­on von außen. Rey­ben ist stu­ben­rein und war auch schon die ein oder ande­re Stun­de allei­ne, dass stell­te für sie kein Pro­blem dar. 

Drau­ßen ist die hüb­sche Dame etwas ent­spann­ter, sie geht sehr ger­ne spa­zie­ren, reagiert offe­ner auf frem­de Men­schen und läßt sich sogar strei­cheln. Aber natür­lich auch hier sehr vor­sich­tig und nach reif­li­cher Abwä­gung 🙂 Frem­de Hun­de, Autos oder Fahr­rä­der wer­den mit dem nöti­gen Respekt beäugt, sind aber okay solan­ge sie nicht gezielt auf sie zukom­men. Nicht nur Rey­bens Aus­se­hen lässt auf einen Jagdhund(-Mix)  schlie­ßen, die Hün­din zeigt durch wit­tern und auf­merk­sam wer­den, dass Jagd­trieb vor­han­den ist. 

Wie soll Rey­bens Geschich­te nun wei­ter gehen? Wir wün­schen uns für Rey­ben erfah­re­ne Men­schen mit sou­ve­rä­nem Erst­hund, ger­ne länd­lich und mit ein­ge­zäun­tem Gar­ten. Wenn Sie sich vor­stel­len kön­nen Rey­bens Geschich­te wei­ter­zu­schrei­ben, dann mel­den Sie sich bei uns!

Ansprech­part­ne­rin

Anni­ka Rink

Mobil 0176 /​ 725 92 260

rink@​hundepfoten-​in-​not.​de