Ragnar (II)

ragnarBB_20112021
Mischling, geb. 04/​2021, ca. 50 cm, Standort: D, PLZ 14…

Rag­nar und sei­ne Geschwis­ter wur­den mit ihrer Mut­ter auf der Stra­ße eines klei­nen Dor­fes in Nord­spa­ni­en gefun­den. Dort wur­de die Mut­ter von den Dorf­be­woh­nern weder ver­jagt noch gequält und sogar hin und wie­der gefüt­tert – abso­lut kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit für spa­ni­sche Ver­hält­nis­se! So konn­te sie zwar nicht unter opti­ma­len Bedin­gun­gen ihre Jun­gen ver­sor­gen, muss­te aber auch nicht in stän­di­ger Angst vor den Men­schen leben. Somit war es für die Tier­schüt­zer auch nicht all­zu schwer, die Ban­de einzufangen.

Nach ein paar Wochen im spa­ni­schen Tier­heim, konn­te Rag­nar im August nach Deutsch­land kom­men und mach­te in sei­nem Zuhau­se anfäng­lich gute Fort-schrit­te: so hör­te er nach kur­zer Zeit gut auf sein Frau­chen und konn­te auch ohne Lei­ne spa­zie­ren gehen. Mit ein­set­zen­der Puber­tät stieß sein Frau­chen mit ihm aller­dings an ihre Gren­zen und muss­te sich ein­ge­ste­hen, dass sie die nöti­ge Kon­se­quenz nicht auf­brin­gen kann und es ihr schwer fällt, Gren­zen zu set­zen. Das ist für Rag­nar aller­dings wich­tig. Daher möch­te sie Rag­nar nun schwe­ren Her­zens in Hän­de geben, die dem jun­gen Bur­schen gerecht wer­den können.

ragnar4_20112021-1

Nun machen wir uns für ihn also wie­der auf die Suche nach einem - aber dies­mal wirk­lich - Für–immer–Zuhause. Und damit die­ses Mal alles gut geht, suchen wir Men­schen, die schon hun­de­er­fah­ren sind, die dem klei­nen Puber­tier kla­re Regeln geben und Gren­zen set­zen kön­nen, die Freu­de an der Arbeit mit einem klu­gen und ener­gie­ge­la­de­nen Hund haben und die ihm Sicher­heit geben kön­nen, so dass er ent­span­nen kann.

Ragnars Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. 04/​2021
  • ca. 50 cm Schul­ter­höhe
  • nicht kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMT negativ
  • Stand­ort: D, PLZ 14…

Schutz­ge­bühr: 320,--€

Rag­nar ist ein sehr schlau­er Bur­sche, der schon vie­le Din­ge gelernt hat. Außer­dem steckt er vol­ler Taten­drang und tobt sehr gern her­um. Er ist stu­ben­rein, fährt gern im Auto mit und hät­te sicher viel Spaß beim gemein­sa­men Jog­gen oder Rad­fah­ren, wenn er aus­ge­wach­sen ist.

Drau­ßen ist er zur Zeit eher unsi­cher und weiß oft nicht so recht, wie er damit umge­hen soll, wenn er Men­schen oder Hun­den begeg­net. Ein sou­ve­rä­ner Mensch an sei­ner Sei­te müss­te ihm klar machen, dass die Situa­ti­on völ­lig in Ord­nung ist und er ent­spannt blei­ben kann. Eben­so, dass man sich zu Hau­se ein­fach aus­ru­hen kann und dass die Welt nicht unter­geht, wenn er mal allein blei­ben muss. Aber da er noch so jung und lern­wil­lig ist, wird er es sicher schnell begreifen.

Wenn Sie Inter­es­se an dem klei­nen Wir­bel­wind haben, mel­den Sie sich gern bei sei­ner Ansprech­part­ne­rin. Sie kann Ihnen Ihre Fra­gen beant­wor­ten und ein Ken­nen­ler­nen in die Wege leiten.

Ansprech­part­ne­rin

Julia Schrei­er

Tele­fon 0162/​4351877

julia@​hundepfoten-​in-​not.​de