Prisca

Prisca VSB 31032022
English Setter, geb. ca. 01/​2019, ca. 50 cm, Standort: Spanien

Pris­ca fan­den unse­re spa­ni­schen Kol­le­gen in einer Tötungs­sta­ti­on, wo sie unter schlimms­ten Bedin­gun­gen leb­te. War­um sie dort lan­de­te und wie ihr Leben vor­her aus­sah, ist nicht bekannt.

Das hüb­sche Set­ter­mäd­chen hat­te Glück und durf­te direkt von der Tötungs­sta­ti­on aus in eine spa­ni­sche Pfle­ge­stel­le zie­hen. Hier zeigt sie sich als freund­li­che, umgäng­li­che Hün­din. Sie ist nicht ängst­lich und hat im Haus ein stil­les, ruhi­ges Wesen.

Ande­ren Hun­den gegen­über ist sie unter­wür­fig und geht jeg­li­chem Streit aus dem Weg.

In ihrer Pfle­ge­stel­le lernt Pris­ca schon mal, wie das Leben als Haus­hund und Fami­li­en­mit­glied funk­tio­niert. Häus­li­che Geräu­sche, wei­che Körb­chen und Lecker­lis sind ihr unbe­kannt und auch Stu­ben­rein­heit oder das Lau­fen an einer Lei­ne muss sie erst üben.

Priscas Daten im Überblick

  • Eng­lish Setter
  • geb. ca. 01/​2019
  • ca. 50 cm Schul­ter­höhe
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass; Leish­ma­nio­se posi­tiv, Rickett­si­en unein­deu­tig, Ehr­li­chio­se, Babe­sio­se, nega­tiv getes­tet, (Info-Bro­schü­re)
  • Stand­ort: Spanien

Schutz­ge­bühr: 275,- € (inkl. 75,- Transportkostenpauschale)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Wie stark ihr Jagd­trieb aus­ge­prägt ist, lässt sich momen­tan nicht fest­stel­len. Es ist aber davon aus­zu­ge­hen, dass sie Jagd­trieb ent­wi­ckeln wird, wenn sie sich in ihrem neu­en Zuhau­se ein­ge­lebt hat. Anfangs wird eine Schlepp­lei­ne auf jeden Fall not­wen­dig sein.

Für Pris­ca suchen wir sport­li­che Men­schen, die ger­ne in der Natur sind, wan­dern, jog­gen oder lan­ge Spa­zier­gän­ge mit ihr unter­neh­men. Aber auch mit Such­spie­len, Fähr­ten­ar­beit etc. kann man sie sicher gut beschäf­ti­gen und aus­las­ten.

Erfah­rung im Umgang mit Jagd­hun­den, sowie ein sicher ein­ge­zäun­ter Gar­ten oder ein nutz­ba­rer Frei­lauf wären von Vor­teil, damit sie ihren ras­se­ty­pi­schen Bewe­gungs­drang aus­le­ben kann.

Wenn Sie Zeit und Geduld haben, mit einer freund­li­chen agi­len Jagd­hün­din zu arbei­ten und sie aus­zu­las­ten, freut Pris­ca sich auf Ihre Bewerbung.

Ansprech­part­ne­rin

Ines Bil­l­asch

Mobil 0171/​5100728

billasch@​hundepfoten-​in-​not.​de