Post von Jamba, jetzt Aro, dem faltigen Minipointer…

Aro-3bb-1-768x376
Jam­ba bei sei­ner Vermittlung

Der klei­ne Jam­ba - jetzt Aro - hat sich zu einem ganz “Gro­ßen” ent­wi­ckelt. Sei­ne Men­schen haben uns einen humor­vol­len und sehr lie­be­vol­len Bericht über das Leben mit ihrem “Prinz­chen” geschickt:

Jam­ba, jetzt Aro, heute

Aro das Fabel­we­sen – oder: Die magi­sche Ver­wand­lung eines Baby-Shar-Peis in einen fal­ti­gen Mini-Pointer

Unser Aro, bei Hun­de­pfo­ten in Not hat­te man ihn Jam­ba getauft, hat eine ganz schö­ne Ver­wand­lung hin­ter sich. Vom Fin­del­kind in der spa­ni­schen Ein­öde zum allei­ni­gen Herr­scher über majes­tä­ti­sche 3 Zim­mer mit Bal­kon und zwei Angestellte.

Und nicht nur das, in den letz­ten 6 Mona­ten hat eine wun­der­sa­me Ver­wand­lung statt­ge­fun­den: was einst ein unfass­bar zuck­ri­ges, von oben bis unten fal­ti­ges, qua­drat­schä­de­li­ges und knö­de­li­ges Shar-Pei-Baby war, bekam merk­wür­di­ger­wei­se eine immer län­ge­re und schma­le­re Schnau­ze, tief hän­gen­de Schlapp­öhr­chen und einen halb­wegs straf­fen, aero­dy­na­mi­schen Körper.

So wur­de aus unse­rem klei­nen Wunsch­kind ein wasch­ech­ter Jagd­hund – und zwar in ganz beson­ders explo­si­ver Mischung. Denn unser Fal­ten­poin­ter bringt von bei­den Ras­sen (und allem ande­ren, was noch so in ihm schlum­mern könn­te) nur das „bes­te“ mit… Der Herr Graf ist näm­lich abso­lut wil­lens­stark (sprich: stur wie ein Esel), sehr kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig (und zwar was Gerü­che betrifft; für Kom­man­dos sind dann aber kei­ne Hirn­ka­pa­zi­tä­ten mehr frei) und äußerst selbst­stän­dig (was die Ent­schei­dun­gen über Rich­tung und Radi­us anbelangen).

Die­se Sei­te zeigt unser Lieb­ling „zum Glück im Unglück“ nur drau­ßen, in sei­nem Reich ist er der unüber­trof­fe­ne Schmu­se­welt­meis­ter und zeigt sich als unauf­fäl­li­ger, fau­ler Sofa­pup­ser. Aro ist, sei­nem Erbe ent­spre­chend, ein cle­ve­res Kerl­chen und hört nicht nur auf all sei­ne Spitz­na­men – Aro­ni, Maca­ro­ni, Zimt­schne­cke und Mis­ter Big Pants – son­dern lernt inner­halb kür­zes­ter Zeit ver­schie­dens­te Kom­man­dos, auch wenn er bezüg­lich deren Sinn­haf­tig­keit nicht ganz unse­re Mei­nung teilt… Aber der Sinn inter­es­siert ihn spä­tes­tens dann nicht mehr, wenn Hun­de­crack im Spiel ist: für Leber­wurst aus der Tube wür­de er näm­lich ohne­hin ALLES tun.

Unser Prinz ist mit sei­ner ganz beson­de­ren, sehr sehr lie­be­vol­len und wit­zi­gen Art ein ech­ter Her­zens­bre­cher. Nicht nur Men­schen, son­dern auch fast alle Hun­de auf der Hun­de­wie­se kann er für sich gewin­nen, der klei­ne Charmeur 😉

In der rela­tiv kur­zen Zeit, die wir ihn nun schon unser „Baby“ nen­nen dür­fen, hat Aro schon so eini­ge Aben­teu­er mit uns erlebt: Wan­dern in den Alpen, inklu­si­ve Gon­del und Ver­fol­gungs­jagd mit einer Kuh­her­de; ein Umzug, bei dem er sich in aller Hilfs­be­reit­schaft auf auf­zu­bau­en­de Möbel­tei­le nie­der­lies (sie­he Bild) und die ers­te Begeg­nung mit einem äußert gefähr­li­chen Schnee­mann, der aber mit der Hil­fe sei­ner bes­ten Hun­de­freun­din glück­li­cher­wei­se unschäd­lich gemacht wer­den konnte.

Der Bericht von Aros Leben wäre unvoll­stän­dig, ohne die Erwäh­nung eini­ger sei­ner lie­bens­wer­tes­ten und krea­tivs­ten Macken. So war­tet er bei­spiels­wei­se im Auto am liebs­ten auf der Hut­ab­la­ge (!), denn wo sonst kann man so bequem alles im Blick behal­ten?? Er sitzt auch ger­ne auf sei­ner Box, statt in ihr und schläft am liebs­ten gut zuge­deckt, das blau­blü­ti­ge Haupt auf ein gro­ßes Kis­sen gebet­tet – was die Ange­stell­ten haben, soll­te schließ­lich auch einem Prin­zen nicht vor­ent­hal­ten werden!

Aber genug davon, sonst wird aus die­sem Text noch eine gan­ze Biografie…

Was wir eigent­lich sagen wol­len: Wir kön­nen gar nicht in Wor­te fas­sen, wie glück­lich uns unser Samt­würst­chen macht! Ein Leben ohne Aro wäre für uns – frei nach Heinz Rüh­mann – zwar mög­lich, aber sinn­los. Vie­len Dank, lie­bes Hun­de­pfo­ten in Not Team, ohne Euch und all Eure Hel­fer­lein wären wir nicht halb so froh und glück­lich, wie wir es dank unse­rer Zimt­schne­cke jeden Tag sein dür­fen! Er berei­chert unser Leben unge­mein und wir wür­den ihn nie­mals mis­sen wollen.

Für Euren uner­müd­li­chen Ein­satz für die bes­ten (fel­li­gen) Freun­de des Men­schen sind wir Euch, auch in Aros Namen, unbe­schreib­lich dank­bar und hof­fen, dass Ihr immer so enga­giert und auf­op­fe­rungs­voll weitermacht!

Alles Lie­be und tau­send Dank,

Lea und Nici mit Aro­ni Macaroni

Vie­len Dank für die­sen tol­len Ein­blick in das Leben mit dem hüb­schen Aro. Wir sind sehr glück­lich, dass er es so gut getrof­fen hat und nach Kräf­ten ver­wöhnt wird. Wir wün­schen euch noch eine lan­ge, glück­li­che Zeit miteinander.

Das Team von HPINeV