Perri

perriBB_16112021
Mischling, geb. 04/​2014, ca. 30 cm, Standort: Spanien

Wel­che Lebens­freu­de Per­ri aus­strahlt, durf­te sei­ne Ansprech­part­ne­rin Anfang Juni selbst erle­ben. Ziem­lich flott und selbst­be­wusst ist der klei­ne Rüde mit sei­nem Rol­li unter­wegs. Per­ri wur­de von einem Auto ange­fah­ren und ein­fach lie­gen gelas­sen… net­te Men­schen haben den ver­letz­ten Hund, der nicht mehr allei­ne auf­ste­hen konn­te, gefun­den und schnell in eine Kli­nik gebracht. Per­ris „Rücken“ war gebro­chen und er soll­te in einer Not­ope­ra­ti­on zusam­men­ge­flickt wer­den. Wäh­rend der Ope­ra­ti­on wur­de sein Herz­chen aber immer schwä­cher und die Ärz­te muss­ten schnel­ler als erwar­tet die Ope­ra­ti­on abbre­chen. Nor­ma­ler­wei­se soll­te die Beu­le an sei­nem Rücken nicht mehr zu sehen sein, da die OP aber zügig been­det wer­den muss­te, konn­ten die Ärz­te den Zement in der Wir­bel­säu­le nicht mehr abschlei­fen. Per­ri beein­träch­tigt das nicht, es sieht nur etwas eigen­ar­tig aus.

perri2_11062021
perri1_11062021

Der klei­ne Rüde ist ein Kämp­fer und so hat er schluss­end­lich die Ope­ra­ti­on gut über­stan­den. Die Ärz­te wol­len nicht aus­schlie­ßen, dass Per­ri irgend­wann wie­der lau­fen kann, wahr­schein­lich nicht so gut wie vor dem Unfall – aber es könn­te gut sein, dass er sei­ne Bei­ne zumin­dest wie­der aktiv nut­zen kann. Und klei­ne Fort­schrit­te kön­nen schon beob­ach­tet wer­den. Per­ri kann mitt­ler­wei­le auch wie­der eigen­stän­dig Urin und Kot las­sen. Das war direkt nach der Ope­ra­ti­on nicht mög­lich. Als wäre das alles nicht schon genug, hat sich der klei­ne Mann auch noch Herz­wür­mer ein­ge­fan­gen, die der­zeit behan­delt wer­den. Na ja und was soll man sagen? Aber es liegt noch ein sehr lan­ger Weg vor ihm, aber Per­ri nimmt es gelas­sen und gibt nicht auf.

Perris Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. 04/​2014
  • ca. 30 cm Schul­ter­höhe
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Spanien

Schutz­ge­bühr: Spen­de (inkl.75,-- € Transportkostenpauschale)

Perri im Juni 2021

Per­ri hat sich gut an den Roll­wa­gen gewöhnt und ist damit ganz schön flott unter­wegs. Wir drü­cken dem klei­nen Kerl die Dau­men, dass es bald auch wie­der ohne geht…

Da Per­ri beson­de­re Betreu­ung braucht, haben unse­re spa­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen für ihn eine Pfle­ge­fa­mi­lie fin­den kön­nen. Er hat sich dort sehr gut ein­ge­lebt und macht enor­me Fortschritte.

Perri im November 2021

Der klei­ne Per­ri ist ein ganz gro­ßer Kämp­fer. Immer öfter ist er ohne den Roll­wa­gen unter­wegs. Das sieht zwar noch etwas wacke­lig aus, aber Per­ri gibt nicht auf.

Wir freu­en uns sehr für Per­ri, den sei­ne spa­ni­sche Pfle­ge­fa­mi­lie als abso­lut lie­bens­wer­ten und offe­nen Hund beschreibt. Er genießt jede Strei­chel­ein­heit und ist mit den ande­ren Hun­den in der Pfle­ge­stel­le sehr verträglich.

Wir wis­sen dass es fast unmög­lich scheint, das rich­ti­ge Zuhau­se für Per­ri zu fin­den, aber wir möch­ten nichts unver­sucht las­sen und für ihn kämp­fen, wie er es selbst für sich getan hat. Also, falls Sie ernst­haft den­ken Per­ri gerecht zu wer­den, dann mel­den Sie sich.

Ansprech­part­ne­rin

Maria Pipe­ri­dou

Tele­fon 017683160951

piperidou@​hundepfoten-​in-​not.​de