Pablo

pabloBB
Epagneul Breton, geb. ca. 09/​2019, ca. 47 cm, Standort: D, PLZ 50…

Pablo… Pabli­to… Was hast Du nur alles hin­ter Dir?! Du wur­dest von Dei­nem Jäger im Zwin­ger zurück gelas­sen, wahr­schein­lich nicht mal mehr eines Bli­ckes wür­dig. Hat­te er doch tat­säch­lich ver­sucht Dein Bein ope­rie­ren zu las­sen, um Dich wei­ter­hin „benut­zen“ zu können…aber die OP ging schief und Du saßt mit einer schwe­ren Ent­zün­dung im Bein im Zwin­ger und warst plötz­lich rein gar nichts mehr wert. Hum­pelnd, trau­rig und verlassen.

Glück­li­cher­wei­se haben die Tier­schüt­zer von Saha­gun Dich gefun­den und auf­ge­nom­men, nun wirst Du medi­zi­nisch ver­sorgt und mit Lie­be behandelt!

Pablo bedankt sich bei allen Paten und Spen­dern, die sei­ne Behand­lun­gen ermöglichen!

Es scheint so, als wenn Pablo auf die Schrau­ben, die bei der Ope­ra­ti­on in Ober- und Unter­schen­kel plat­ziert wur­den, all­er­gisch reagiert. Auf Medi­ka­men­te schlägt die Ent­zün­dung lei­der nicht an und so wird er nicht um eine wei­te­re Ope­ra­ti­on her­um­kom­men. Wir haben ihm ver­spro­chen, dass wir bei ihm blei­ben, er nie wie­der allein und krank zurück gelas­sen wird und hof­fent­lich ganz bald wie­der alle sei­ne vier Bei­ne schmerz­frei benut­zen kann.

Pablos Daten im Überblick

  • Epagneul Bre­ton
  • geb. ca. 09/​2019
  • ca. 47 cm Schul­ter­höhe/​15 kg
  • kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMT negativ
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • Pfle­ge­stel­le in PLZ 50…

Schutz­ge­bühr: 425,--€ (inkl. 75,-- Transportkostenpauschale)

Dank der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung eini­ger wun­der­vol­ler Men­schen ist Pablo mitt­ler­wei­le in Spa­ni­en ope­riert wor­den. Die Schrau­ben konn­ten ent­fernt wer­den. Lei­der benutzt Pablo das Bein­chen aber nach wie vor nicht und auch die Wund­hei­lung ver­läuft nicht wie gewünscht, so dass er der­zeit auch nur ganz leich­te Phy­sio­the­ra­pie erhal­ten kann. Wir erhof­fen uns sehr, dass die Wun­den bald soweit ver­heilt sind und er dann die drin­gend not­wen­di­ge inten­si­ve Phy­sio­the­ra­pie bekom­men kann. 

Anfang April 2021 war Pablo so weit, dass er in eine Pfle­ge­stel­le nach Deutsch­land rei­sen konn­te. Dort wer­den die Behand­lun­gen fort­ge­setzt und unser Pablo lernt nun auch end­lich das Leben als Fami­li­en­hund kennen.

Haben Sie sich in sein nied­li­ches Gesicht ver­liebt und kön­nen sich vor­stel­len, ihm wie­der auf alle vier Pfo­ten zu hel­fen? Mel­den Sie sich gern bei uns! 


Ansprech­part­ne­rin

Lisa Kaeh­ler

Tele­fon 0178-2021833 (ab 19.00 h) 

kaehler@​hundepfoten-​in-​not.​de