Nany

NanyBB_07-03-22
English Setter, geb. 04.10.2014, ca. 50 cm, Standort: Italien

Nany, ein wun­der­schö­ner Set­ter­rü­de im bes­ten Alter, kommt ursprüng­lich von Sar­di­ni­en. Als Wel­pe wur­de er von einer Fami­lie aus Mai­land adop­tiert und leb­te dort bis vor kur­zem. Aus per­sön­li­chen Grün­den konn­te man dem akti­ven Set­ter nun aber nicht mehr gerecht wer­den und so wur­de Nany im Tier­heim abge­ge­ben. Mitt­ler­wei­le befin­det er sich in der Obhut unse­rer Kol­le­gen von Sal­va la Zam­pa in Mailand. 

In sei­nem ehe­ma­li­gen Zuhau­se leb­te Nany mit einem Marem­ma­no und nach des­sen Tod mit einer Kat­ze har­mo­nisch zusam­men. Jetzt sitzt Nany mit vie­len ande­ren Hun­den in einer Pen­si­on und ist gestresst. Zum einen lebt er in einem Zwin­ger, zum ande­ren ist der Geräusch­pe­gel durch stän­di­ges Hun­de­ge­bell sehr hoch. Wenn Nany den Zwin­ger ver­las­sen darf und in der Aus­lauf kommt, ist er aus­ser Rand und Band, zieht an der Lei­ne und springt von links nach rechts. Er ist dann auch distanz­los. Nach­dem er sich ein biss­chen beru­higt hat, klappt der Kon­takt mit unse­ren “Test­hun­den” (Rüden und Hün­din­nen) rich­tig gut. Nany braucht drin­gend Men­schen, die ihn auf­neh­men, ihn zur Ruhe kom­men las­sen und mit ihm arbeiten.

Nanys Daten im Überblick

  • Eng­lish Setter
  • geb. 04.10.2014
  • ca. 50 cm Schul­ter­höhe /​ ca. 17 kg
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, nega­tiv getes­tet auf: Leish­ma­ni­o­se, Ehr­li­chi­o­se, Fila­ri­en, Rickett­si­en leicht positiv
  • Stand­ort: Italien

Schutz­ge­bühr: 285,-€ (inkl.75,-€ Trans­port­kos­ten­pau­scha­le)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Von sei­nem Alter darf man sich bei Nany nicht täu­schen las­sen. Wie vie­le Set­ter ist er auch mit 8 Jah­ren noch vol­ler Ener­gie. Mit sei­nen Betreu­ern spielt er gern Stöck­chen und rennt viel im Frei­lauf­ge­län­de. Auch wenn Nany bis­her ein Zuhau­se hat­te, muss er noch eini­ges ler­nen, wie z.B. ruhig an der Lei­ne zu lau­fen. Im Moment zieht er noch sehr. Wie viel Jagd­trieb in ihm steckt, kön­nen wir lei­der nicht sagen, aber ras­se­be­dingt muss damit gerech­net wer­den. Eine Schlepp­lei­ne soll­te fürs Rück­ruf­trai­ning auf jeden Fall parat liegen.

Wenn Sie Nany ein Zuhau­se geben möch­te, dann soll­ten Sie auf jeden Fall gern bei jedem Wet­ter in der Natur unter­wegs sein. Opti­mal wäre ein sicher ein­ge­zäun­ter Gar­ten, damit Nany auch mal rich­tig ren­nen kann. Und wenn Sie dann auch noch die Geduld mit­brin­gen, ihm mit viel Lie­be den der­zei­ti­gen Stress zu neh­men, dann mel­den Sie sich gern bei uns.

Ansprechpartnerin Ulrike Schöttler

Tele­fon 02207/​1345 oder 0177 6413783 

schoettler@​hundepfoten-​in-​not.​de

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner