Mela (Silka) hat uns Weihnachtsgrüße geschickt…

melaBB

Hallo ihr lieben Menschen da draußen 🙂

Ich bin Mela (frü­her Sil­ka) und bin seit Novem­ber 2013 in mei­ner Traum­fa­mi­lie. Ich fin­de es ist an der Zeit euch mal zu berich­ten wie es mir so geht!

Mir geht es sehr sehr gut! Ich kam mit 6 Mona­ten zu mei­ner Mami und Papi und ich glau­be, ich hab das gro­ße Los gezo­gen! Mami sagt, ich wäre ihre „Prin­zes­sin“ und der hüb­sches­te Hund der Welt. Ich kann ihr da nur zustim­men 😉

Zu Beginn war ich sehr sehr schüch­tern und hat­te gro­ße Angst vor ande­ren Hun­den. Ich woll­te mit kei­nem Hund Kon­takt und bin sofort ganz schnell weg­ge­lau­fen, wenn ich einen von wei­tem sah. Ich wuss­te auch nicht so rich­tig wie man spielt, denn das kann­te ich alles nicht. Mami und Papi haben sich gro­ße Mühe gege­ben mir alles bei­zu­brin­gen und ich muss sagen, in der Hun­de­schu­le war ich eine Vor­zei­ge­hün­din! Mami sagt immer ich wäre so brav und höre so gut, des­we­gen darf ich auch ganz viel frei lau­fen, weil sie sich sicher sein kann, dass ich nicht mehr weg­lau­fe und das fin­de ich sooo super! Ich lie­be es zu ren­nen und zu schnup­pern und die Welt zu erkunden.

Kurz nach mei­nem 2. Geburts­tag sind wir dann zu dritt Rich­tung Eifel gefah­ren, zu einer Frau mit ganz vie­len Hun­den. Da war ich so gar nicht begeis­tert, denn ich moch­te ja kei­ne ande­ren Hun­de. Mami und Papi waren sehr auf­ge­regt, aber ich ver­stand über­haupt nicht wie­so. Dann, plötz­lich auf der Rück­fahrt, saß ein klei­ner Knirps n e b e n m i r. E i n k l e i n e s Hun­de­mäd­chen namens Amy. Mami erklärt mir, dass das nun mei­ne Schwes­ter sei, die aus Ita­li­en kommt und nun bei uns leben wird. Ich wür­de sie lie­ben ler­nen. Ich fand das über­haupt nicht gut! Das klei­ne, etwas auf­ge­dreh­te Hun­de­mäd­chen, das per­ma­nent ver­sucht hat, sich zu mir zu legen und selt­sam vor mir rum­tanz­te? Ich hat­te kei­ne Ahnung was sie von mir woll­te und ver­such­te, ihr aus dem Weg zu gehen. Das hat lei­der nur zwei Tage geklappt. Amy (Mami und Papi nen­nen sie manch­mal Pimpf) war so hart­nä­ckig und irgend­wann hab ich auf­ge­ge­ben und sie in mei­nem Körb­chen schla­fen las­sen. Sie hat sich ganz dicht an mich geku­schelt….. ich wuss­te nicht wie ich das fin­den soll­te, aber ich fand es irgend­wie auch ganz schön (sagt das aber nicht mei­ner Mami!). Seit­dem hab ich Amy an der Backe! Aber ich muss zuge­ben, dass es auch Vor­tei­le hat zu zweit zu sein! Wir sind nun ein rich­ti­ges Rudel und sind sehr stark, was wir auch laut­hals ande­ren Hun­den mit­tei­len! Da wer­den wir aber immer geschimpft von Mami und Papi 🙁. Und naja was soll ich sagen … mitt­ler­wei­le lie­be ich mei­ne klei­ne Schwes­ter! Ich küm­me­re mich sehr ger­ne um sie und hab auch gelernt was das komi­sche tan­zen bedeu­tet … sie möch­te mit mir spie­len 🙂. Und ab und zu fin­de ich das auch gut und mache mit!

Wenn Leu­te mei­ne Mami fra­gen, ob wir uns gut ver­ste­hen sagt sie immer, dass wir uns sehr doll lie­ben und nicht mehr ohne ein­an­der sein kön­nen…. und ehr­lich gesagt….sie hat recht! Aber wir haben auch ganz tol­le Freun­de in der Nach­bar­schaft gefun­den, mit denen wir regel­mä­ßig schö­ne Spa­zier­gän­ge machen und tol­le Stun­den zusam­men ver­brin­gen.

Wenn Mami und Papi mal etwas län­ger arbei­ten müs­sen, dann dür­fen wir zu unse­rem Freund Daky und bei ihm den Tag ver­brin­gen. Da wer­den wir sehr ver­wöhnt und fin­den es toll dort zu sein!

In den Feri­en sind wir auch ab und zu bei Oma und Opa, das ist natür­lich das aller­bes­te!! Da gibt es immer ganz vie­le tol­le Lecker­lies und wir bekom­men meist die vol­le Auf­merk­sam­keit! Oma sagt immer sie könn­te uns nicht wider­ste­hen, da wir so unfass­bar süß wären! Sie hat voll­kom­men recht 😉 Natür­lich haben wir auch das Bett erobert und dür­fen jede Nacht mit Mami und Papi zusam­men schlum­mern. Auch wenn ich nicht ganz so viel Kör­per­kon­takt möch­te beim Schla­fen, lie­ge ich doch sehr ger­ne bei Mami an den Füßen und genie­ße die Strei­chel­ein­hei­ten jeden Abend. Papi beschwert sich immer, dass er sich nachts nicht bewe­gen kön­ne wegen uns. Aber wenn ihr mich fragt, er genießt es eigent­lich sehr, denn er liegt lie­ber stun­den­lang in einer unbe­que­men Posi­ti­on, als uns zu wecken! Ein tol­ler Papa halt! Ich muss wirk­lich sagen, dass ich sehr sehr glück­lich bin und es toll fin­de die Prin­zes­sin zu sein! Ich bin der Schat­ten mei­ner Mami und bin davon über­zeugt, dass sie mich über alles liebt und nie­mals mehr her­ge­ben wür­de!! Sie gibt mir so oft Küss­chen, da muss was dran sein 😉.

Sooo, das woll­te ich euch nur mal mit­tei­len und dan­ke sagen, dass ich in so einer tol­len Fami­lie gelan­det bin! 

Ach­ja, ich soll auch von Mami, Papi und Amy aus­rich­ten, dass sie sich eben­falls bedan­ken so einen Gold­schatz zu haben und sie sehr glück­lich mit mir sind!!

Ich wün­sche allen Zwei- und Vier­bei­nern fro­he Weih­nach­ten und ganz vie­le tol­le Jah­re in tol­len Familien!

Ganz vie­le lie­be Grü­ße,
Prin­zes­sin Mela


Lie­be Mela, lie­be Adoptiveltern,

vie­len Dank für die lie­ben Wün­sche und die klei­ne Zusam­men­fas­sung eines bis­her sehr tol­len Hun­de­le­bens. Das war Mela (Sil­ka) mit 2,5 Mona­ten, als sie bei unse­ren Tier­schutz­koll­gen ange­kom­men war:

Wir fin­den, die klei­ne Maus hat sich super ent­wi­ckelt und wün­schen Mela und Euch noch eine schö­ne Zeit miteinander.

Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Weih­nachts­fest wünscht

das Team von Hun­de­pfo­ten in Not e. V.