Mamut

MamutBB5_12072021
Mischling, geb. ca. 05/​2021, ca. 50-55 cm, (ausgew.) Standort: Spanien

Cacao, Daph­ne, Kazan, Mamut und Sigur… das sind die 5 Hun­de­kin­der, die in Valen­cia dar­auf war­ten, in ein eige­nes Zuhau­se umzu­zie­hen. Ihre Mut­ter hat sie auf der Stra­ße gebo­ren und konn­te bis­her lei­der nicht ein­ge­fan­gen wer­den. Unse­re Tier­schutz­kol­le­gen konn­ten aber wenigs­tens die 5 Wel­pen mit­neh­men - sie hät­ten sonst sehr gerin­ge bis kei­ne Über­le­bens­chan­cen gehabt. Wel­pen ohne Mut­ter haben es auch in einem Tier­heim schwer, des­halb haben unse­re Kol­le­gen die klei­ne Ban­de auf diver­se Pfle­ge­stel­len verteilt.

Hun­de­jun­ge Mamut lebt zusam­men mit sei­ner Schwes­ter Cacao in einer Pfle­ge­fa­mi­lie. Man kann sich gut vor­stel­len, wie es dort “zur Sache” geht, denn die bei­den sind putz­mun­ter. Den gan­zen Tag über spie­len, toben und neu­gie­rig die Umge­bung erkun­den, so ein Wel­pen­le­ben ist anstren­gend 😉 Aber nicht nur für die Wel­pen selbst, die abends völ­lig erschöpft in koma­tö­sen Wel­pen­schlaf fal­len, auch die zwei­bei­ni­gen Hun­de­el­tern müs­sen eini­ges aushalten.

Mamuts Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. ca. 05/​2021
  • ca. 50-55 cm Schul­ter­höhe (aus­gew.)
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • nicht kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Spanien 

Schutz­ge­bühr: 395,--€ (inkl.75,-- € Transportkostenpauschale)

Man braucht viel Geduld, Zeit und Ver­ständ­nis für die Bedürf­nis­se eines Wel­pen, der nach und nach lernt, was Fami­li­en­hun­de alles wis­sen müs­sen. Selbst wenn das Hun­de­kind recht schnell stu­ben­rein ist, mit­ten im Spiel kann man das als Wel­pe aber schon mal ver­ges­sen und etwas geht dane­ben. Oder die Wel­pen­zäh­ne tes­ten die Här­te der Stuhl­bei­ne, Schu­he wer­den ange­kaut und ver­schleppt, eines der Sofa­kis­sen liegt auf­ge­ris­sen im Gar­ten, im Blu­men­beet wur­de ein Loch gebud­delt und die klei­nen Schlamm­p­fo­ten haben ihre Abdrü­cke freund­li­cher­wei­se auf dem frisch gewisch­ten Boden verteilt.

Das ist nur eine klei­ne Auf­zäh­lung der Kata­stro­phen, mit denen zukünf­ti­ge Wel­pen­be­sit­zer rechen müs­sen. Man­ches kann man ver­hin­dern, ande­res wird man aber ein­fach aus­hal­ten müs­sen, bis der nied­li­che Wel­pe ins Jung­hund­al­ter kommt und wäh­rend der Puber­tät an sequen­zi­el­ler Taub­heit lei­det. Es wird also eine gan­ze Zeit dau­ern, bis aus dem Wel­pen ein vier­pfo­ti­ger, weit­ge­hend all­tags­taug­li­cher Beglei­ter gewor­den ist, der mit Ihnen durch dick und dünn geht, aber wer Hun­de liebt, wird jeden Tag der gemein­sa­men Zeit genießen.

Wir wün­schen uns für unse­re Wel­pen ein lie­be­vol­les Zuhau­se, in dem man auf die Flau­sen, die so ein klei­nen Hun­de­hirn aus­brü­tet, gut vor­be­rei­tet ist. Ide­al wäre ein eige­ner Gar­ten, ger­ne auch ein freund­li­cher, bereits vor­han­de­ner Hund zum Spie­len und Toben. Die Wel­pen sind nicht ängst­lich und wir kön­nen uns für sie auch eine Fami­lie mit älte­ren, ver­stän­di­gen und stand­fes­ten Kin­dern vorstellen.

Na, sind Sie bereit für das “Aben­teu­er Hun­de­wel­pe”? Dann freu­en wir uns auf Ihre Nach­richt. Die Zwer­ge kön­nen nach der Impfung/​Grundimmunisierung ab Sep­tem­ber die Rei­se nach Deutsch­land antreten.


Ansprech­part­ne­rin

Son­ja Schmahl

Mobil 0176/​70212780

sonja@​hundepfoten-​in-​not.​de