Leia

Leia (2) (640x410)
Mischling, geb. ca. 10/​2016, ca. 60 cm, Standort: D, PLZ 79…

Leia wur­de zusam­men mit Ihrer Schwes­ter als 5-Mona­te alter Wel­pe vor unse­rem Part­ner­tier­heim in Spa­ni­en aus­ge­setzt. Kein guter Start für zwei klei­ne Wel­pen, aber immer­hin in der Nähe von hel­fen­den Hän­den, die die zwei Hün­din­nen ver­sor­gen und in Sicher­heit brin­gen konn­ten. Ihre Schwes­ter Anc­la durf­te bereits letz­tes Jahr die Rei­se in ihre eige­ne Fami­lie antre­ten. So blieb Leia allei­ne zurück und war­te­te wei­ter sehn­süch­tig auf ihre Menschen. 

Nun soll sich Lei­as Schick­sal ändern. Am 20.03.2021 bekam sie ein Ticket nach Deutsch­land und ist gut in ihrer Pfle­ge­stel­le ange­kom­men. Man merkt ihr deut­lich an, dass sie mit recht wenig Ein­flüs­sen her­an­ge­wach­sen ist und sich ihre Kon­tak­te zu Men­schen auf das Tier­heim­per­so­nal, sowie die sel­te­nen Aus­flü­ge mit ehren­amt­li­chen Hel­fern beschränk­ten. Frem­de Men­schen müs­sen sich Lei­as Ver­trau­en erst ver­die­nen, hier muss man also Geduld mit­brin­gen! In der Pfle­ge­stel­le lernt Leia aber bereits flei­ßig alles Unbe­kann­te zu erkun­den und geht schon viel siche­rer mit vor­bei­fah­ren­den Autos, lau­ten Geräu­schen und Frem­den Men­schen auf den Wegen um. Aller­dings kann man nicht von Leia erwar­ten, dass sie jemals ein Hund wird, der Besuch oder Frem­de beim Gas­si gehen freu­dig begrüßt. Umso inni­ger kann aber die Bin­dung zu ihren Bezugs­per­so­nen werden.

leia2
leia5

Als Wind­hund­misch­ling bringt Leia nicht nur das ele­gan­te Aus­se­hen, son­dern auch das sen­si­ble und klu­ge Wesen die­ser Ras­se mit.  Schon jetzt erkennt man, wie sie sich ihrer Pfle­ge­fa­mi­lie anschlie­ßen möch­te. Beim Wan­dern läuft sie oft schon ganz ent­spannt und auch klei­ne Jog­ging­ein­la­gen schei­nen ihr Spaß zu machen, (ver­mut­lich) end­lich mal eine Wind­hund gerech­te Geschwin­dig­keit. Leia sucht also sport­li­che Men­schen, die ger­ne drau­ßen unter­wegs sind. Noch zeigt sie zwar nicht den ras­se­ty­pi­schen Jagd­trieb, aber ver­mut­lich bringt Leia die­sen mit und soll­te daher vor­erst nicht abge­leint, son­dern mit Schlepp­lei­ne geführt wer­den. Viel­leicht wird die Schlepp­lei­ne aber auch immer ihr Beglei­ter sein. Sie soll­ten damit auf jeden Fall kein Pro­blem haben.

Leia-1

Leias Daten im Überblick

  • Misch­ling
  • geb. ca. 10/​2016
  • ca. 60 cm Schul­ter­höhe
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Test auf Mit­tel­meer­krank­hei­ten negativ
  • Pfle­ge­stel­le in D, PLZ 79…

Schutz­ge­bühr: 425,-€ (inkl. 75,- Transportkostenpauschale)

Nach nun etwa 5 Wochen ist Leia schon offe­ner und muti­ger. Sie lernt immer mehr zu ver­trau­en und sucht sich aus die Nähe ihrer Bezugs­per­son zum Kuscheln. Beson­ders ger­ne ist sie drau­ßen in der Natur unter­wegs und genießt es z.B. im Gar­ten ihrer Wind­hund-Lei­den­schaft nach­zu­ge­ben, Haken­schla­gen und Ren­nen. Dann kann es sogar pas­sie­ren – es über­rascht sie wohl selbst – dass sie ihre Pfle­ge­fa­mi­lie zum Spie­len auf­for­dert.
Auch im Haus erkun­det sie nun in ruhi­gen Pha­sen ande­re Räu­me oder legt sich auf dem Bal­kon in ein Körb­chen und beob­ach­tet die Welt. Nur Kin­der sind Leia wirk­lich noch sehr unheim­lich, wahr­schein­lich, weil sie die­se über­haupt nicht ein­schät­zen kann. Wenn ihr drau­ßen wel­che begeg­nen, wür­de sie am liebs­ten sofort umdre­hen und weg­ren­nen. Wenn Leia so wei­ter­macht wird aus der sen­si­blen auch eine ganz tol­le und offe­ne Begleiterin. 

Trotz ihrer schüch­ter­nen Art weiß Leia den­noch ganz gut, was sie will und nicht will. So bleibt der klei­ne Stur­kopf dann ein­fach ste­hen oder brum­melt sich etwas in den Bart. Mit ande­ren Hun­den ist Leia gut ver­träg­lich, nur soll­ten die­se nicht gleich zu auf­dring­lich sein, son­dern Leia Zeit und Raum zum Ankom­men geben und ihr viel­leicht sogar durch ihre gelas­se­ne Art in neu­en Situa­tio­nen als Vor­bild hel­fen.  Auf­grund ihres sen­si­blen Wesens soll­ten kei­ne Kin­der bei ihrer neu­en Fami­lie leben.

Die Pfle­ge­stel­le ist sich aber sicher, wenn sich die Men­schen fin­den, die Leia Zeit geben und ihr mit Geduld und Ruhe ein Fels in der Bran­dung sein wol­len, dann wird sie mit Freu­de ler­nen, was ihr als jun­ge Hün­din nie­mand zei­gen konn­te und eine ganz tol­le Hün­din auch im All­tag wer­den - eine Hün­din, die nie­mand mehr her­ge­ben will. Sind Sie bereit, die­sen Weg mit Leia zu gehen?


Ansprech­part­ne­rin

Tan­ja Breitenstein

Mobil 01719328623

breitenstein@​hundepfoten-​in-​not.​de