Jeny

jenyBB
Mischling, geb. ca. 02/​2009, ca. 49 cm, Standort: D, PLZ 33…

Jeny kommt aus einer pri­va­ten Abga­be in Spa­ni­en. Ihr Besit­zer ist ver­stor­ben, und so führ­te ihr Weg zu spa­ni­schen Tier­schüt­zern. Im Okto­ber 2018 konn­te Jeny nach Deutsch­land in eine Pfle­ge­stel­le reisen. 

[smartslider3 slider=“39”]

Die Pfle­ge­stel­le berichtet: 

Der etwas älte­ren, beson­ne­nen und sou­ve­rä­nen Hün­din merkt man an, dass sie über sehr viel Lebens­er­fah­rung ver­fügt. Jeny weiß, wie sie die Men­schen im Sturm erobern kann und geht dabei sehr sanft, aber durch­aus sicher vor. Ehe man es sich ver­sieht, hat man statt dem klei­nen Fin­ger doch die gan­ze Hand gege­ben. Bei ihr muss man von Anfang an ein paar Regeln auf­stel­len, damit sie einen ernst nimmt. Dann ist sie sehr füh­rig und reagiert auf lei­se Töne und Ges­ten und ist in jeder Situa­ti­on gut kon­trol­lier­bar.
Mit ande­ren Hun­den ist sie in der Regel ver­träg­lich, aller­dings benö­tigt sie die­se nicht zum glück­lich sein. Jeny ist eher eine Eigen­bröd­le­rin, die ihre Ruhe genießt. Bei stür­mi­schen Hun­den macht sie das auch deut­lich. Ins­ge­samt zeigt es sich so, dass die älte­re Dame nicht so viel Lust auf viel Tru­bel hat. Sie wirkt ab und an etwas müde, ihr Sicht­feld scheint alters­be­dingt leicht ein­ge­schränkt und sie möch­te eigent­lich nicht viel: einen war­men Platz, Strei­chel­ein­hei­ten, schö­ne Spa­zier­gän­ge und ein für­sorg­li­ches, ver­ant­wor­tungs­vol­les Zuhau­se, wo sie in Ruhe und Beson­nen­heit ihren Ruhe­stand end­lich genie­ßen darf.
Jeny ist stu­ben­rein, macht nichts kaputt und kann, zumin­dest in der Pfle­ge­stel­le, mit einem ande­ren Hund auch eine Zeit lang gut allei­ne bleiben. 


Jenys Daten im Überblick
  • Misch­ling
  • geb. ca. 02/​2009
  • ca. 49 cm Schul­ter­höhe/23,5 kg
  • kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMK negativ
  • Ein­zel­hal­tung bevorzugt
  • Pfle­ge­stel­le in PLZ 33…

Unse­re Jeny hat nach wie vor wenig Glück im Leben. Bei ihr wur­de ein Mast­zel­len­tu­mor dia­gnos­ti­ziert. Aber etwas Glück hat sie dann doch, denn sie darf als Dau­er­pfle­ge­hund bei ihrem Pfle­ge­frau­chen blei­ben und dafür bedan­ken wir uns ganz herzlich.

Im Moment geht es Jeny recht gut, aber der Tumor muss regel­mä­ßig kon­trol­liert wer­den. Zur Unter­stüt­zung bei den Behand­lungs­kos­ten wür­den wir uns über Paten und Spen­den sehr freuen.

Jeny bit­tet um Paten und Spen­den für ihre Behandlungskosten


Ansprech­part­ne­rin

Vere­na Baurichter

Tele­fon 05295-284040

baurichter@​hundepfoten-​in-​not.​de