Jeannie und Jamie haben ihre Menschen und zwei neue Hundefreunde gefunden…

jj1bb-520x245

Jean­nie und Jamie wur­den im August 2015 in der Per­re­ra von Mazar­ron abge­ge­ben. Sie soll­ten getö­tet wer­den. Unse­re Tier­schutz­kol­le­gen brach­ten die bei­den in einer Pen­si­on unter und dort war­te­ten sie auf ihr Ticket nach Deutsch­land. Aber das dauerte…die bei­den war­te­ten dort noch über ein Jahr…

End­lich beka­men wir eine Anfra­ge zu den bei­den und - was uns beson­ders freu­te - bei­de soll­ten gemein­sam in ein neu­es Zuhau­se zie­hen. Ihre Men­schen hat­ten die bei­den auf unse­rer Inter­net­sei­te entdeckt…jeder einen ande­ren Hund…und so einig­ten sie sich dar­auf, bei­den ein Zuhau­se zu geben.

Im Haus­halt leb­ten bereits ein Schä­fer­hund und ein Hus­ky und als Jean­nie und Jamie dazu kamen, klapp­te es vom ers­ten Moment an wun­der­bar mit den vie­ren. Jean­nie und Jamie hän­gen immer noch ganz beson­ders anein­an­der, die gemein­sa­me Zeit in der Per­re­ra und in der Pen­si­on hat sie wohl noch enger zusam­men­rü­cken lassen.

Wir sind begeis­tert dass die Hun­de­grup­pe so wun­der­bar mit­ein­an­der har­mo­niert und bedan­ken uns ganz herz­lich bei der Fami­lie, die unse­re bei­den Fell­na­sen auf­ge­nom­men hat.