Iris

irisBB_17082021
English Setter, geb. ca. 2018, ca. 50-52 cm, Standort: Italien

Iris war unge­fähr ein Jahr alt, als ihr Jäger sie an ein ita­lie­ni­sches Tier­heim (Cani­le) abgab. Für ihn taug­te sie nicht zur Jagd - also muss­te sie weg. Unse­ren Tier­schutz­kol­le­gen ist es gelun­gen, Iris aus die­ser Lage zu befrei­en und in einer Pen­si­on unterzubringen.

Noch kann die klei­ne Set­te­ri­na nicht ver­ste­hen, was ihr pas­siert ist. Sie ist zunächst im Umgang mit Men­schen vor­sich­tig, aber wenn jemand freund­lich mit ihr umgeht, lässt sie sich ger­ne strei­cheln und freut sich über die neu gewon­ne­ne Auf­merk­sam­keit. Set­ter sind sehr sen­si­ble Hun­de und Iris wird von ihrem Jäger nicht viel Gutes erfah­ren haben, das prägt natür­lich ihr Verhalten.

Iris Daten im Überblick

  • Eng­lish Setter
  • geb. 2018
  • ca. 50-52 cm Schul­ter­höhe/​20 kg
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Italien

Schutz­ge­bühr: 425,--€ (inkl. 75,-- Transportkostenpauschale)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Iris ist noch jung und war kei­ne zwei Jahr im Cani­le. Das heißt, sie kann recht schnell all das ler­nen, was ein Fami­li­en­hund wis­sen muss. Wir gehen davon aus, dass Iris nie in einem Haus gelebt hat, nicht stu­ben­rein ist und kei­ne Ahnung von den übli­chen Benimm­re­geln für Haus­hun­de hat. Ob die jun­ge Dame in Tur­bo­ge­schwin­dig­keit ihre Wel­pen­zeit nach­holt und allen mög­li­chen Blöd­sinn anstellt oder sich doch eher ruhig und ver­nünf­tig ver­hält, kön­nen wir lei­der nicht sagen. In der Pen­si­on hat sie zwar Frei­lauf, aber sie lebt auch hier in einem Zwin­ger und ihr Ver­hal­ten kann nur bedingt ein­ge­schätzt werden.

Eng­lish Set­ter sind Jagd­hun­de und auch wenn es ihrem Jäger nicht gereicht hat, soll­te man bei Iris mit Jagd­trieb rech­nen. Zur Aus­stat­tung ihrer neu­en Fami­lie soll­te daher unbe­dingt neben wet­ter­fes­ter Klei­dung auch eine Schlepp­lei­ne gehö­ren. Iris wird inten­si­ves Trai­ning benö­ti­gen, bevor man dar­an den­ken kann, sie viel­leicht drau­ßen ohne Lei­ne zu füh­ren. Aber zunächst braucht sie Zeit, um sich in ihrem neu­en Leben zurecht zu fin­den. Sie hat bis­her völ­lig iso­liert von äuße­ren Ein­flüs­sen gelebt und muss sich an für uns nor­ma­le All­tags­ge­räu­sche erst gewöhnen.

Wir wün­schen uns für Iris lie­be­vol­le Set­ter­men­schen, die die Bedürf­nis­se die­ser Hun­de ken­nen und Iris Zeit las­sen, sich lang­sam einzuleben.

Ansprech­part­ne­rin

Ulri­ke Schöttler

Tele­fon 02207/​1345 oder 0177 6413783 

schoettler@​hundepfoten-​in-​not.​de