Happy End für Marta und Maria…

marta_mariaBB1_24102021

 

Mar­ta kam zusam­men mit ihrer Schwes­ter Maria im August 2014 ins Refu­gi­um nach Ali­can­te. Seit­dem haben die bei­den dort gewar­tet, ohne dass sich jemand für sie interessierte.

Mit­te Janu­ar 2017 konn­ten die bei­den in eine Pfle­ge­stel­le nach Deutsch­land rei­sen und haben ein paar Mona­te spä­ter ein Zuhau­se gefun­den. Doch lei­der änder­ten sich die Lebens­um­stän­de ihrer Fami­lie und Mar­ta und Maria such­ten ein neu­es Zuhause.

Ihre ehe­ma­li­ge Pfle­ge­stel­le hat­te sich sofort bereit erklärt, die Bei­den wie­der aufzunehmen.

Und wie­der ver­gin­gen eini­ge Jah­re, doch kei­ner sah die Beiden.

Dann wur­de bei Mar­ta - der hel­le­ren der Bei­den – lei­der ein Tumor fest­ge­stellt, der nicht ope­ra­bel ist. Es geht ihr soweit recht gut, Beschwer­den hat sie der­zeit kei­ne. Sie wird regel­mä­ßig dem Tier­arzt vor­ge­stellt und bekommt spe­zi­el­les Fut­ter. Wir woll­ten die Hoff­nung aber nicht auf­ge­ben, dass es auch für die­se bei­den den pas­sen­den „Deckel“ gibt, und so wünsch­ten wir uns für Mar­ta und Maria eine Fami­lie, die Mar­ta bis zuletzt beglei­tet und Maria gut auf­fan­gen kann, wenn Mar­ta nicht mehr bei ihr sein kann.

Die Pfle­ge­stel­le woll­te den Bei­den eine Tren­nung, bzw. einen wei­te­ren Umzug erspa­ren und hat ihnen ein “𝗙ü𝗿-𝗶𝗺𝗺𝗲𝗿-𝗭𝘂𝗵𝗮𝘂𝘀𝗲” gege­ben.

Das gan­ze Team von den Hun­de­pfo­ten 🐾 freut sich sehr über die­se Ent­schei­dung und bedankt sich von gan­zem Her­zen dafür.

𝐕𝐞𝐫𝐥𝐢𝐞𝐫𝐞 𝐧𝐢𝐞𝐦𝐚𝐥𝐬 𝐝𝐢𝐞 𝐇𝐨𝐟𝐟𝐧𝐮𝐧𝐠, 𝐝𝐞𝐧𝐧 𝐣𝐞𝐝𝐞𝐧 𝐓𝐚𝐠 𝐠𝐞𝐬𝐜𝐡𝐞𝐡𝐞𝐧 𝐖𝐮𝐧𝐝𝐞𝐫!

marta_maria2_24102021
marta_mariaBB1_24102021

Wir wün­schen den bei­den und ihrer Fami­lie noch viel gute gemein­sa­me Zeit. 

Euer Team von Hun­de­pfo­ten in Not e. V.