Geppetto

geppettoBB_23092021
Segugio Maremmano (Rüde), geb. 07/​2021, ca. 50 cm (ausgew.), Standort: Italien

Unser Gep­pet­to ist ein ziem­lich mun­te­rer Hun­de­jun­ge und fin­det es gar nicht schlimm, dass er aktu­ell bei unse­ren ita­lie­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen in einer grö­ße­ren Hun­de­grup­pe lebt. Im Gegen­teil, der klei­ne Knopf fin­det hier vie­le freund­li­che Art­ge­nos­sen, die sich mit ihm beschäf­ti­gen und auch wir fin­den, dass er ganz viel Glück hat­te, dass sein Jäger ihn nicht gebrau­chen konnte.

Gep­pet­to ist ein Segi­gio Marem­ma­no, also ein Jagd­hund - und genau den Job soll­te er bei sei­nem Jäger auch über­neh­men. Das hät­te für Gep­pet­to bedeu­tet, jah­re­lang in irgend einem engen Zwin­ger zu hocken und dar­auf zu war­ten, sei­nen Jäger ab und zu mal zur Jagd beglei­ten zu kön­nen. Außer­dem wer­den meist meh­re­re Hun­de gehal­ten und die Zwin­ger bzw. Ver­schlä­ge lie­gen irgend­wo drau­ßen. Die Jäger kom­men nicht täg­lich, um die Hun­de zu ver­sor­gen und gutes Fut­ter gibt es eher sel­ten. Und falls ein Hund nicht so funk­tio­niert wie es der Jäger will, wird er nicht gera­de sanft behandelt.

Geppettos Daten im Überblick

  • Segi­gio Maremmano
  • geb. 07/​2021
  • ca. 50 cm Schul­ter­höhe (aus­ge­wach­sen)
  • nicht kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Italien

Schutz­ge­bühr: 395,--€ (inkl.75,-- € Transportkostenpauschale)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Gep­pet­to bleibt das alles erspart, weil er lei­det an einer Hüft­dys­pla­sie und sein Jäger ihn sofort aus­sor­tiert und den Tier­schüt­zern über­ge­ben hat. Unse­re ita­lie­ni­schen Kol­le­gen haben Gep­pet­to von einem Ortho­pä­den unter­su­chen und rönt­gen las­sen. Er mein­te, es sei für eine Ope­ra­ti­on noch zu früh. Gep­pet­to müss­te nach ca. 6 Mona­ten erneut geröntgt wer­den und dann kön­ne man erst ent­schei­den, wie es wei­ter geht. Aktu­ell kann sich der klei­ne Kerl schmerz­frei bewe­gen, wie auch das klei­ne Video von ihm zeigt.

Wir hof­fen nun, dass Gep­pet­to lie­be­vol­le Men­schen fin­det, die ihn bei sich auf­neh­men, denn auch wenn er sich in der Hun­de­grup­pe sehr wohl fühlt, ein rich­ti­ges Zuhau­se mit einem eige­nen, war­men Körb­chen kann das nicht erset­zen. Gep­pet­to hat jetzt gera­de das rich­ti­ge Alter um zu ler­nen, was er als Fami­li­en­hund alles wis­sen muss als neu­gie­ri­ger Wel­pe wird er das schnell begrei­fen. Man soll­te aller­dings dar­auf ach­ten, ihn nicht zu stark zu belas­ten, auch wenn er das in sei­nem wel­pen­typi­schen Über­mut natür­lich ganz anders sieht 😉

Am schöns­ten wäre für Gep­pet­to ein eben­erdi­ges Zuhau­se in einer eher ruhi­gen Gegend, ger­ne mit einem eige­nen Gar­ten. Auf­grund sei­ner gesund­heit­li­chen Ein­schrän­kung soll­ten Kin­der schon etwas älter und ver­stän­dig sein, denn wild Her­um­to­ben soll­te Gep­pet­to bes­ser nicht.

Haben Sie viel­leicht gera­de einen Päp­pel­platz für unse­ren Gep­pet­to frei? Dann freu­en wir uns auf Ihre Nachricht.

Ansprech­part­ne­rin

Dr. Rita Jünemann

Tele­fon 0170/​5328520

jue­n­emann@hundepfoten-in-not.de