Dauerpflegehündin Lissa würde sich über weitere Paten sehr freuen

LissaBB_062022

Unse­re spa­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen hat­ten Lis­sa in einer Per­re­ra ent­deckt und uns um Hil­fe gebe­ten. Mit­hil­fe von Spen­den­gel­dern ist es gelun­gen, die Kos­ten für eine Pen­si­on bezah­len zu kön­nen und so konn­te die freund­li­che Schä­fer­hün­din die Per­re­ra end­lich verlassen.

Im Mai 2014 zog Lis­sa in ein neu­es Zuhau­se um. Lei­der dau­er­te ihr Glück nur 2 Jah­re und Lis­sa zog in eine Pfle­ge­fa­mi­lie. Die unkom­pli­zier­te Hün­din leb­te sich dort schnell ein und kam mit dem vor­han­de­nen Hund und der Kat­ze bes­tens klar. Noch ein wei­te­res Mal wech­sel­te Lis­sa die Pfle­ge­stel­le, bis sie nun end­lich einen Dau­er­pfle­ge­platz gefun­den hat. Ihre Pfle­ge­fa­mi­lie küm­mert sich rüh­rend um die Schä­fer­hund­da­me, deren Leben lei­der von stän­di­gen gesund­heit­li­chen Bau­stel­len beglei­tet wird.

Lissas Daten im Überblick

  • Deut­scher Schäferhund
  • geb.01.09. 2013
  • beid­sei­ti­ge HD
  • ca. 63 cm Schulterhöhe
  • Dau­er­pfle­ge­stel­le in PLZ 33…
  • Paten gesucht

Es begann 2015 mit einer Ope­ra­ti­on an der Wir­bel­säu­le. Seit­dem bekommt Lis­sa Phy­sio­the­ra­pie, die sie sehr genießt. Außer­dem benö­tigt sie dau­er­haft Schmerz­mit­tel und unter­stüt­zen­de Fut­ter­zu­sät­ze. Eine gan­ze Wei­le ging es ihr damit sehr gut. Lan­ge Spa­zier­gän­ge brauch­te sie nicht mehr, aber sie lieb­te die klei­ne­ren Run­den mit ihrer Pflegefamilie. 

Mit zuneh­men­dem Alter ver­schlech­tert sich Lis­sas Gesund­heits­zu­stand aller­dings lei­der immer mehr. Die Schä­den an ihren Hüf­ten und der Wir­bel­säu­le durch eine beid­sei­ti­ge Hüft­dys­pla­sie und Spon­dy­lo­sen machen sich deut­lich bemerk­bar. Aber Lis­sa gibt nicht auf und hält tap­fer dage­gen. Sie hat immer noch jede Men­ge Spaß am Leben und so hat sie einen Rol­li bekom­men, damit sie wei­ter an den Spa­zier­gän­gen mit der Pfle­ge­fa­mi­lie teil­neh­men kann. Lis­sa freut sich jeden Tag dar­über, dass sie dabei ist 🙂 und ist mit dem Rol­li ziem­lich flott unter­wegs - wie die Vide­os zeigen.

Lei­der ist das aber noch nicht alles. Lis­sa hat­te offen­sicht­lich einen Innen­ohr­in­farkt und hielt den Kopf dau­er­haft schief. Sie bekommt nun das Medi­ka­ment Kar­sivan und Schmerz­mit­tel (Gaba­pen­tin, Gal­li­prant), die sie dau­er­haft neh­men muss. Damit geht es ihr nun wie­der bes­ser und wir hof­fen, dass kei­ne neu­en Bau­stel­len dazu kom­men und Lis­sa ihr Leben wei­ter genie­ßen kann. 

Wir wür­den uns über Unter­stüt­zung für Lis­sas Behand­lungs­kos­ten, Medi­ka­men­te und das Spe­zi­al­fut­ter durch Paten und/​oder Spen­den sehr freuen.

Lissa06_062022

Lissa bittet um Paten und Spenden…

Paten-/Spen­den­for­mu­lar

Lissa07_062022
LissaBB_062022

Wenn Sie mehr über Lis­sa erfah­ren möch­ten, steht Ihnen unse­re Ansprech­part­ne­rin ger­ne zur Verfügung.

Ansprech­part­ne­rin

Son­ja Schmahl

Mobil 0179/​5460769

sonja@​hundepfoten-​in-​not.​de