Cloé

Cloe-VSB-12092022
Border Collie, geb. ca. 08/​2021, ca. 50 cm, Standort: Spanien

Cloé hat absur­der­wei­se einem Jäger gehört, der sie töten woll­te, als er fest­stell­te, dass sie für die Jagd nicht zu gebrau­chen war. Glück­li­cher­wei­se konn­te ihn jemand dazu über­re­den den Hund abzu­ge­ben, anstatt zu töten und so lan­de­te Cloé im Refu­gi­um unse­rer Tier­schutz­kol­le­gen in Valencia.

Dort benimmt sie sich wie ein typi­scher Bor­der Col­lie, aktiv und schlau. Das Zusam­men­le­ben in der gro­ßen Hun­de­grup­pe meis­tert sie schon ganz gut. Ab und an muss sie etwas aus­ge­bremst wer­den, aber grund­sätz­lich ver­trägt sie sich mit den ande­ren Hun­den gut. Men­schen mag sie gern und freut sich sehr über deren Aufmerksamkeit.

War­um ihre Rute so kurz ist, wis­sen wir nicht. Ent­we­der wur­de sie so gebo­ren oder der Schwanz wur­de ihr kupiert.

Cloés Daten im Überblick

  • Bor­der Collie
  • geb. ca. 08/​2021
  • ca. 50 cm Schul­ter­höhe
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort: Spanien

Schutz­ge­bühr: 425,- € (inkl. 75,- € Transportkostenpauschale)

Wir suchen für die­sen Hund eine Pfle­ge­stel­le und wür­den uns über ein Ange­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter die­sem Link: Pfle­ge­stel­len­in­for­ma­tio­nen

Wenn Cloé so gehal­ten wur­de, wie es die meis­ten spa­ni­schen Jäger mit ihren Hun­den tun, dann hat sie den Groß­teil ihres bis­he­ri­gen Lebens ver­mut­lich in einem Zwin­ger ver­bracht. Dem­entspre­chend hat sie eini­ges nach­zu­ho­len: Grund­er­zie­hung, Gewöh­nung an Außen­rei­ze, an eine Tages­struk­tur mit akti­ven und vor allem auch Ruhe­zei­ten, das Zusam­men­le­ben im Haus…

Glück­li­cher­wei­se ler­nen Bor­der Col­lies sehr gut, so dass sie all die­se Din­ge wahr­schein­lich schnell ver­ste­hen wird.

Da Bor­der Col­lies ja durch­aus spe­zi­ell sind, wün­schen wir uns für Cloé Men­schen mit Hüte­hun­d­er­fah­rung. Wich­tig wäre zum einen ein sport­li­ches Mit­ein­an­der und die Bereit­schaft, den Hund auch geis­tig zu for­dern und zu för­dern (ohne zu über­for­dern), sowie ent­spre­chen­de Ruhe­zei­ten. Zum ande­ren eine kla­re Füh­rung, damit sie genau weiß, wor­an sie ist.

So kön­nen die­se Hun­de auch ohne Schaf­her­de zu ent­spann­ten Beglei­tern werden.

Soll­ten Sie Hüte­hund-Fan sein und sich in unse­re Cloé ver­guckt haben, mel­den Sie sich ein­fach bei ihrer Ansprechpartnerin.

Ansprech­part­ne­rin

Julia Schrei­er

Tele­fon 0162/​4351877

julia@​hundepfoten-​in-​not.​de

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner