Arel

arelBB1_05072021
Podenco, geb. ca. 11/​2018, ca. 50 cm, Standort: D, PLZ 99…

Die­sen wun­der­schö­nen scho­ko­brau­nen Poden­corü­den haben unse­re Kol­le­gen in Valen­cia Arel getauft. Sie hat­ten den jun­gen Rüden in der Tötungs­sta­ti­on ent­deckt und in unser Part­ner­tier­heim geholt. Wie lan­ge Arel in der Per­re­ra war, wis­sen wir nicht, aber das gehört ja nun zum Glück der Ver­gan­gen­heit an.

Im Tier­heim zeig­te Arel sich als freund­li­cher, men­schen­be­zo­ge­ner Hund. In der weni­gen Zeit, die die Betreu­er für die ein­zel­nen Hun­de übrig haben, ging Arel gern spa­zie­ren. Er war geleh­rig und fuhr gern im Auto mit. Ins­ge­samt wur­de Arel als ein eher ruhi­ger und aus­ge­gli­che­ner Hund beschrie­ben, der mit sei­nen Art­ge­nos­sen gut zurecht kam.

Am 1. Mai 2021 ist Arel in sei­ner Pfle­ge­stel­le in Deutsch­land ange­kom­men und hat sich gut ein­ge­lebt. Mit sei­nen wun­der­schö­nen Augen und sei­nem extra­va­gan­ten Aus­se­hen und Ver­hal­ten ist er schon etwas Beson­de­res. Obwohl Poden­cos ja ohne­hin “anders” sind … Zual­ler­erst ist Arel tat­säch­lich so ange­nehm ent­spannt, wie aus Spa­ni­en ange­kün­digt und das vom ers­ten Tag an. Selbst an der Lei­ne läuft er anstän­dig, wenn man von den uner­war­te­ten Mäu­se­sprün­gen links und rechts mal absieht.

Arels Daten im Überblick

  • Poden­co
  • geb. ca. 11/​2018
  • ca. 50 cm Schul­ter­hö­he /​ 18 kg
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, nega­tiv auf Ehr­li­chio­se, Babe­sio­se und Rickett­si­en getes­tet, Leish­ma­nio­se posi­tiv (Info­bro­schü­re)
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • Pfle­ge­stel­le in D, PLZ 99…

Schutz­ge­bühr: 275,- € (inkl. 75,- Transportkostenpauschale)

Poden­cos sind ech­te Voll­blut­jagd­hun­de und so ver­fügt auch Arel über eine gehö­ri­ge Por­ti­on Jagd­trieb. In der Pfle­ge­stel­le betreibt er das “Mäu­seln” bis zur Per­fek­ti­on und sein Pfle­ge­frau­chen meint, dass er pro­blem­los als Selbst­ver­sor­ger über­le­ben könn­te. Jagd­trieb ist aber defi­ni­tiv auch außer­halb des Mäu­selns vor­han­den, denn auch Hüh­ner hat er nach­weis­lich zum Fres­sen gern. Kat­zen soll­te man eben­falls nicht unbe­dingt ris­kie­ren. Auch wenn Arel zeigt, dass er Men­schen drau­ßen nicht unbe­dingt braucht, so lässt er sich doch von Lecker­chen beein­dru­cken. Es besteht also noch Hoff­nung für eine Drau­ßen-Hund-Mensch-Bezie­hung 😉 Im Haus ist er nett, ein auf­merk­sa­mer Beob­ach­ter und unkom­pli­ziert, ger­ne eben­falls auf der Suche nach Fress­ba­rem, ein Abstau­ber, wenn es die Situa­ti­on erlaubt auch direkt vom Tisch 😉 … und Strei­chel­ein­hei­ten holt er sich natür­lich auch ger­ne ab. 

Arel liebt es beson­ders, mit ande­ren Hun­den zu toben und zu spie­len und hat sich dazu die eben­falls in der Fami­lie leben­de Pfle­ge­hün­din Gabri­el­la, jetzt Kati, aus­ge­sucht (hier der Link zur ihrer Ver­mitt­lungs­an­zei­ge). Das Allein­blei­ben mit den ande­ren Hun­den klappt gut. Auto­fah­ren ist nicht sei­ne gro­ße Lei­den­schaft, aber wird akzep­tiert. Selbst­ver­ständ­lich lässt er es sich auch nicht neh­men, auf dem Sofa zu lie­gen. Mit frem­den Hun­den ist er super ent­spannt und ver­träg­lich; Wel­pen fin­det er jedoch doof, sie sind im wohl zu anstrengend. 

Arel freut sich auf ein Zuhau­se, in dem sei­ne Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten und so ein tol­ler aut­ar­ker Kerl wie er erwünscht und geschätzt sind. Bei Schä­fer­hund­leu­ten wäre er nicht gut auf­ge­ho­ben. Er braucht Men­schen, die Frei­geis­ter wie ihn lie­ben, respek­tie­ren und den­noch sanft  füh­ren wol­len und kön­nen. Der Schelm wür­de sich natür­lich auch über einen vier­bei­ni­gen Spiel­ka­me­ra­den freu­en! Oder aber er bringt ein­fach sei­ne gro­ße Lie­be Kati mit 😉 

Wir wün­schen uns für den hüb­schen Rüden auf jeden Fall akti­ve Men­schen, die gern bei jedem Wet­ter in der Natur unter­wegs sind und aus­ge­dehn­te Spa­zier­gän­ge unter­neh­men. Sie soll­ten sich nicht scheu­en, mit Arel zu arbei­ten und auch sei­nen Kopf ent­spre­chend aus­zu­las­ten. Ein ruhi­ge­res, eher länd­lich gele­ge­nes Zuhau­se wäre schön. Ein sicher ein­ge­zäun­ter Gar­ten für gesi­cher­ten Frei­lauf wäre von Vorteil.

Sie füh­len sich ange­spro­chen und möch­ten Arel in Zukunft an Ihrer Sei­te haben? Dann mel­den Sie sich gern!


Ansprechpartnerin

Susann Schleip

Tele­fon 036202/​785697 ab 18.00 Uhr

schleip@hun­de­pfo­ten-in​-not​.de