Amira feiert Weihnachten mit ihrer neuen Familie

27295153aq
AMIRA , eine Weihnachtsgeschichte…

Es war ein­mal, so begin­nen alle Mär­chen, auch wenn sie oft grau­sam sind, sie haben fast alle ein gutes Ende.

Ami­ra kurz nach dem Unfall

Es war ein­mal in Ita­li­en: am 24.12.2016 wur­de AMIRA gebo­ren, ein Christ­kind. Der Name bedeu­tet Köni­gin, Anfüh­rer, abge­lei­tet von Emir – Herr­scher. Sie durf­te eine unbe­schwer­te Wel­pen­zeit ver­brin­gen, kam in eine jun­ge Fami­lie, dann hat­te sie einen schreck­li­chen Auto­un­fall. Wie es dazu kam? Wir wis­sen es nicht, wie so vie­les in ihrem Lebens­lauf. Die Fami­lie konn­te die OP – Kos­ten nicht auf­brin­gen, so kam AMIRA in den Tier­schutz. Ein Engel - in die­sem Fall unse­re Tier­schutz­kol­le­gin Corin­na - hör­te von ihrem Schick­sal und ver­sprach zu hel­fen. AMIRA war sehr schwer ver­letzt. Die gesam­te lin­ke Hüf­te mit Bein war nicht mehr zu ret­ten. Eine gro­ße OP mit unge­wis­sem Aus­gang war nötig. 

Ami­ra in der Tierklinik

Die klei­ne Kämp­fe­rin, AMIRA, kämpf­te sich ins Leben zurück. Sie wur­de geliebt und betreut auf einer Pfle­ge­stel­le in Ita­li­en. Corin­na wach­te über sie, sorg­te dafür dass die OP-Kos­ten bezahlt wur­den und bemüh­te sich um eine neue Fami­lie für sie. In Deutsch­land, über die Hun­de­pfo­ten konn­te ein neu­es Zuhau­se gefun­den wer­den. Sie ent­wi­ckel­te sich zu einer fröh­li­chen, unbe­schwer­ten net­ten Hün­din, die ihre Behin­de­rung nicht wirk­lich wahr nimmt.

Als in der jun­gen Fami­lie ein Baby kam, fühl­ten sie sich über­for­dert. AMIRA kam zu den Hun­de­pfo­ten zurück auf eine Pfle­ge­stel­le. Schon bald war für die net­te und fröh­li­che Hün­din eine neue Fami­lie gefun­den. Und wie­der schlug das Schick­sal zu, durch eine schwe­re Erkran­kung in der Fami­lie konn­te ihr Frau­chen der tem­pe­ra­ment­vol­len und unter­neh­mungs­lus­ti­gen AMIRA lei­der nicht mehr gerecht werden.

Als Not­fall haben wir im Novem­ber 2019 drin­gend ein neu­es Zuhau­se für AMIRA gesucht. Es haben sich eini­ge gemel­det, aber die Umstän­de waren nicht per­fekt. - und wir woll­ten die­ses Mal doch end­lich das Für-immer-zuhau­se für das tol­le Mäus­chen finden.

Dann end­lich die gute Nach­richt: Mit­te Dezem­ber konn­ten wir AMIRA ihr Weih­nachts­ge­schenk machen. Eine Fami­lie, die schön län­ger eine Hün­din für ihren Rüden such­te, 2 Kin­der, 16 und 12 Jah­re, enga­giert im Tier­schutz, eige­nes Haus mit Gar­ten und ein gro­ßes Herz für AMIRA, nahm die Hün­din bei sich auf… und hat uns auch gleich eini­ge Fotos von einer sehr zufrie­de­nen Ami­ra geschickt. 


Es heißt, dass aller guten Din­ge 3 sind !!! Auf AMIRA trifft das gleich mehr­fach zu: das 3. Zuhau­se und der 3. Geburts­tag. Das kann ja nur Glück bedeu­ten, zumin­dest wün­schen wir uns das für AMIRA.


Lie­be Amira,

wir wün­schen dir zu dei­nem 3. Geburts­tag
alles Lie­be und alles Gute in dei­nem neu­en
„Für immer Zuhau­se“.

Dein Team von Hun­de­pfo­ten in Not e. V. und
dein per­sön­li­cher Engel Corinna