Rufo

Labradormix, geb. ca. 03/2018, ca. 55 cm, Standort : Spanien

Rufo wur­de auf der Stra­ße gefun­den und ins Refu­gi­um unse­rer spa­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen gebracht. Der freund­li­che Jung­hund fand auch sehr schnell ein neu­es Zuhau­se in Spa­ni­en, aber lei­der kamen die Men­schen nicht mit ihm zurecht und brach­ten ihn zurück ins Refu­gi­um. Sie sag­ten, Rufo habe sei­ne “Sachen ver­tei­digt” und sei domi­nant. Im Refu­gi­um konn­te bis­her nie­mand ein sol­ches Ver­hal­ten bei Rufo fest­stel­len. Wir den­ken, dass er sei­ne Gren­zen in der neu­en Fami­lie sehr wohl aus­tes­ten woll­te - schließ­lich ist er als Labra­dor­mix noch in einem recht puper­tä­ren Alter - aber wenn man ein klein wenig vom Umgang mit Hun­den ver­steht, kann man ihn recht schnell davon über­zeu­gen, die­se Flau­sen gar nicht erst aus­le­ben zu wollen. 

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Rufo ist im Refu­gi­um zu allen Men­schen sehr freund­lich und sucht ihre Nähe. Gro­ße Men­schen­an­samm­lun­gen machen ihm aller­dings Angst, aber wir den­ken, man muss einen Hund ja nicht unbe­dingt zum Jahr­markt oder zum Weih­nachts­markt mit­neh­men. Der hüb­sche Rüde benimmt sich noch recht wel­pen­haft und spielt unge­stüm - aber das wird er als Labra­dor­mix wohl sein Leben lang tun 😉 Außer­dem ist Rufo ein wach­sa­mer Hund, der zuver­läs­sig auf jedes unbe­kann­te Geräusch auf­merk­sam macht. 


Rufos Daten im Überblick
  • Labra­dor­mix
  • geb. ca. 03/2018
  • ca. 55 cm Schul­ter­höhe/ca. 25 kg
  • kas­triert
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass
  • Stand­ort : Spanien

Schutz­ge­bühr : 400,--€ (inkl. 50,-- Transportkostenpauschale)


Wir wür­den uns über ein Pfle­ge­stel­len­an­ge­bot sehr freu­en. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma “Pfle­ge­stel­le” fin­den Sie hier. Unse­re Ansprech­part­ne­rin beant­wor­tet ger­ne wei­te­re Fragen.


Wir wün­schen uns für Rufo eine sport­li­che Fami­lie mit älte­ren, stand­fes­ten Kin­dern, die unse­ren lie­bens­wer­ten Grob­mo­to­ri­ker gut aus­las­ten kön­nen. Hun­de­er­fah­rung soll­te vor­han­den sein, denn Rufo kann eine Por­ti­on Erzie­hung gut gebrau­chen. Wenn man ihm mit lie­be­vol­ler Kon­se­quenz ver­mit­telt, was man von ihm erwar­tet, wird er das schnell ver­ste­hen. Rufo ist ein klu­ges Kel­chen und wür­de ganz sicher her­vor­ra­gend Appor­tie­ren - die Königs­dis­zi­plin eines Labra­dors 😉 Wenn er dann abends bei sei­nen Men­schen auf dem Sofa lie­gen darf und sei­ne Strei­chel­ein­hei­ten bekommt, wäre sein Glück per­fekt. Ach ja, Samt­pfo­ten oder ande­re Klein­tie­re soll­ten bes­ser nicht im Haus­halt leben…

Wenn Sie sich einen treu­en und sehr sport­li­chen Beglei­ter wün­schen und wis­sen, wie man ihm das Hun­de­ein­mal­eins ver­mit­telt, mel­den Sie sich ger­ne bei uns. Rufo war­tet auf Ihren Anruf ! 


Ansprech­part­ne­rin

Son­ja Schmahl

Mobil 0176/70212780

sonja@hundepfoten-in-not.de