Schäferhund (Mix?), geb. ca. 06/2011, ca. 65–70 cm, Standort : D, PLZ 88…

Die­ser lie­bens­wer­te Schä­fer­hund­se­ni­or mit einer außer­ge­wöhn­li­chen Fell­zeich­nung heißt Gash. Von sei­nem bis­he­ri­gen Leben wis­sen wir nur, dass er 6 Jah­re ange­ket­tet auf einem Fabrik­ge­län­de leb­te und kei­ne Kon­tak­te zur Außen­welt oder zu ande­ren Hun­den hat­te. Seit Anfang Mai 2020 leb­te Gash im Refu­gi­um unse­rer spa­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen, im Novem­ber 2020 durf­te Gash nach Deutsch­land rei­sen. Eigent­lich soll­te der Rüde in sein Zuhau­se rei­sen – das muss­te er aber schon nach weni­gen Stun­den wie­der ver­las­sen… und nun befin­det sich Gash in einer Pflegstelle.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Erwach­se­nen gegen­über ist er sehr freund­lich, anhäng­lich und kuschel­be­dürf­tig. Kin­der sind Gash eher unheim­lich, ver­mut­lich hat er nie wel­che ken­nen­ge­lernt. Mit sei­nen Art­ge­nos­sen ist der gro­ße, selbst­be­wuss­te Rüde fried­lich und ver­träg­lich, auch mit Radau­brü­dern. Schä­fer­hund­ty­pisch sucht er Auf­merk­sam­keit und freut sich, wenn sich jemand mit ihm beschäftigt. 

Gash braucht noch eini­ges an Erzie­hung. Momen­tan zeigt er eine noch aus­bau­fä­hi­ge Mischung aus Gehor­sam, Stur­heit und “Ohren auf Durch­zug”. Auch an der Stu­ben­rein­heit muß noch gear­bei­tet wer­den. Sei­ne Pfleg­stel­le beschreibt ihn aber als schlau – er wird also sicher gern ler­nen. Gash geht sehr gut an der Lei­ne und fährt ger­ne im Auto mit. Momen­tan hat Gash vor allem hin­ten viel zu wenig Mus­keln. Dar­an muss natür­lich gear­bei­tet wer­den. Ver­wun­der­lich ist das nicht, hat er doch so lang an der Ket­te leben müs­sen. Hier wer­den regel­mä­ßi­ge Spa­zier­gän­ge und evtl. Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel behilf­lich sein.


Gashs Daten im Überblick
  • Schä­fer­hund (Mix?)
  • geb. ca. 06/2011
  • ca. 65–70 cm Schul­ter­höhe/40 kg
  • kas­triert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Test auf Mit­tel­mee­rer­kran­kun­gen nega­tiv.
  • ver­träg­lich mit Rüden und Hündinnen
  • Pfle­ge­stel­le in PLZ 88…

Schutz­ge­bühr : 210,–€


Gash hat nicht viel ken­nen ler­nen dür­fen und braucht lie­be­vol­le Men­schen, die ihn behut­sam aber kon­se­quent mit dem neu­en Leben ver­traut machen. Unser sanf­ter Rie­se wird es Ihnen mit sei­ner lie­bens­wer­ten Art nicht all­zu schwer machen, wol­len Sie ihm die Chan­ce auf ein neu­es Leben geben ?


Ansprech­part­ne­rin

Son­ja Schmahl

Mobil 0176/70212780

sonja@hundepfoten-in-not.de


Gash
Nach oben scrollen