Narcos

Pointer, geb. 26.09.2017, ca. 60 cm, Standort: Italien

Dieser wunderschöne Pointer heißt Narcos. Er entstammt einer edlen Zuchtlinie von hervorragenden Jagdhunden und sollte natürlich ebenfalls zur Jagd eingesetzt werden. Seine Ahnengalerie ließ vermuten, dass er ein Superjagdhund sein würde, aber manchmal kommt es doch ganz anders.

Narcos ist nicht schußfest. Der hübsche Pointermann zittert wie Espenlaub wenn es knallt und will nur noch weg. Eigentlich eine nachvollziehbare Reaktion, nur leider nicht für einen Jagdhund. Für Narcos bedeutet das, er wird von seinem Jäger als unbrauchbar aussortiert. Oft werden diese Hunde dann getötet, ausgesetzt oder verschwinden in irgend einem Großcanile, dass sie nicht mehr lebend verlassen. Italienische Familien übernehmen so gut wie nie Jagdhunde als Familienhunde.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Zum Glück für Narcos blieb ihm ein solches Schicksal erspart und er kam zu unseren italienischen Tierschutzkollegen und lebt jetzt in einer Pension in Mailand. Dort wartet er nun darauf, dass wir für ihn ein neues Zuhause finden. Wir suchen echte Pointerliebhaber die nicht überrascht sind, wenn Narcos trotz seiner Angst vor Knallgeräuschen seinen Jagdtrieb auspackt, denn schließlich ist der Herr ja nunmal ein Pointer – und ein ausnehmend hübscher noch dazu!


Narcos Daten im Überblick
  • Pointer
  • geb. 26.09.2017
  • ca. 60 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass (Leishmaniose negativ, Rickettsien und Filaria positiv) Infobroschüre
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • Standort: Italien

Schutzgebühr: 150,–€ (inkl. 50,– Transportkostenpauschale)


Leider war der Test auf Mittelmeererkrankungen bei Narcos positiv und er muss entsprechend behandelt werden. Um die Kosten tragen zu können, bitten wir um Spenden und Paten, vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Narcos sucht Paten und
bittet um Spenden

Narcos braucht ein sportliches Zuhause bei liebevollen Menschen, die sich mit dem Gebrauch einer Schleppleine auskennen und mit seiner Angst umgehen können. Es kann gut sein, dass Narcos auch bei Gewitter vor lauter Schreck über den Donner seinen Menschen auf den Schoß springt. Auch wird er das Leben im Haus nicht kennen und braucht erstmal etwas Nachhilfeunterricht beim Hundeeinmaleins.

Wenn Sie ein echter Pointerfan sind und bei Ihnen gerade ein Plätzchen frei ist, dann melden Sie sich gerne bei unserer Ansprechpartnein.


Ansprechpartnerin

Madlen Balsam

Mobil 015257501737

balsam@hundepfoten-in-not.de


Narcos
Nach oben scrollen