Unser “Katzenhund” Schiro hat eine tolle Familie gefunden…

Schi­ro (Shiro) wur­de im Rah­men eines Kas­tra­ti­ons­pro­gramms in Nea­pel auf der Stra­ße ein­ge­fan­gen. Klei­ne Hun­de haben es allein sehr schwer und unse­re ita­lie­ni­schen Tier­schutz­kol­le­gen woll­ten Schi­ro nicht sei­nem Schick­sal über­las­sen und baten uns, für den Hun­dezwerg ein Zuhau­se zu suchen. 

Kaum grö­ßer als eine Kat­ze, ver­trug sich Schi­ro bes­tens mit den Samt­pfo­ten und hät­te gut in ein Zuhau­se mit einer vor­han­de­nen Kat­ze gepasst.

Lei­der wur­de Schi­ro posi­tiv auf Leish­ma­nio­se getes­tet. Der noch jun­ge Hund zeig­te aller­dings kei­ne Sym­pto­me und muss­te auch nicht behan­delt wer­den. Trotz­dem soll­te man schon ein paar Din­ge beach­ten, dann kann auch ein Hund mit Leish­ma­nio­se ein recht ent­spann­tes Leben führen.

Im Janu­ar 2020 war es dann für Schi­ro so weit, er kam bei sei­ner neu­en Fami­lie in Deutsch­land an. Wir haben einen sehr lie­be­vol­len Bericht von Lily, der 14jährigen Toch­ter der Fami­lie bekom­men, den wir hier ger­ne veröffentlichen :


Schiro, unsere Katze und Wir !

Hal­lo, ich bin Lily und 14 Jah­re alt, und ich kann es immer noch nicht fas­sen, dass wir jetzt wirk­lich einen Hund haben ! Er heißt Schi­ro und ist ca. 2 Jah­re alt. (Und er ist super süß!!!)

Aber ich fan­ge am bes­ten von vor­ne an, das war näm­lich so :

Es fing damit an, dass ich ein Refe­rat zum The­ma Tier­schutz geschrie­ben habe. Dafür habe ich im Inter­net recher­chiert und bin auf die Web­sei­te „ Hun­de­pfo­ten in Not e. V. “ gesto­ßen. Dort sah ich Tyr­i­on. Als ich sei­ne Geschich­te gele­sen habe, hat­te ich Trä­nen in den Augen und habe mich gefragt, wie man auf einen Hund schie­ßen kann!? Um Tyr­i­ons Ope­ra­tio­nen zu ermög­li­chen, wur­den Paten gesucht. Ich habe die Web­sei­te mei­ner Mama gezeigt, ihr tat Tyr­i­on auch leid ! Sie rief bei der ent­spre­chen­den Ansprech­part­ne­rin, Mar­ti­na Zim­mer­man, an und wur­de Tyr­i­ons Patin. Sie kamen ein biss­chen ins Gespräch, und mei­ne Mama erzähl­te, dass sie auch ger­ne einen Hund hät­te, aber, dass das mit unse­rer Kat­ze nicht geht. Dazu muss man wis­sen, dass unse­re Kat­ze schon 14 Jah­re alt ist und ziem­lich ängst­lich. Als sie ganz klein war, hat mei­ne Mama sie in der Motor­hau­be ihres Autos gefun­den, nie­mand hat sie ver­misst, und so hat mei­ne Mama sie behal­ten. Aber da sie kei­ne Kat­zen­ma­ma hat­te, die ihr hät­te zei­gen kön­nen, wie man sich wehrt, hat sie es nie gelernt. Wenn ein Hund zu uns kommt, rennt sie weg, was bei vie­len Hun­den den Jagd­trieb weckt. Das waren also nicht gera­de die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für einen Hund ! Aber Frau Zim­mer­man sag­te, dass sie gera­de einen klei­nen Hund in der Ver­mitt­lung hät­te, der Kat­zen sehr ger­ne mögen würde.

Ja das war, er unser klei­ner Schiro !

Natür­lich hat mei­ne Mama nicht leicht­fer­tig zuge­sagt, son­dern das alles genau durch­dacht, zumal Schi­ro auch posi­tiv auf Leis­ha­ma­nio­se getes­tet wur­de, aber nach vie­len wei­te­ren Tele­fo­na­ten und einem Gespräch mit unse­rem Tier­arzt haben bzw. hat sie sich dann für ihn ent­schie­den, denn ich woll­te ihn von Anfang an ! Natür­lich wur­de noch jemand zu uns nach Hau­se geschickt, um zu schau­en, ob wir auch die Rich­ti­gen für einen Hund sind ! Aber alles war okay ! Und so hieß es ab jetzt war­ten, war­ten und noch­mal war­ten, bis alle Imp­fun­gen abge­schlos­sen waren und die Rei­se begin­nen konnte.

Auf der Fahrt ver­letz­te er sich an der Trans­port­box, weil er Panik bekam und muss­te getackert wer­den, aber sonst ver­lief alles nach Plan. Und dann ENDLICH war der Tag gekom­men, an dem wir Schi­ro beka­men. Er kam noch mit eini­gen ande­ren Hun­den nach Deutsch­land, und der Treff­punkt war ca. zwei Stun­den von uns ent­fernt. Bis wir den Treff­punkt jedoch gefun­den hat­ten, haben wir uns noch gründ­lich ver­fah­ren. Dank der Whats­App Grup­pe, in der alle Ansprech­part­ner-innen und alle, die einen Hund beka­men, waren, konn­ten wir jeman­den kon­tak­tie­ren, der uns half, den Treff­punkt zu finden !

Alle waren sehr nett, und wir beka­men unse­ren Schi­ro aus­ge­hän­digt. Er ist ca. 30cm groß und hat schwar­zes Fell.

Wäh­rend der Auto­fahrt war er sehr brav ! Als wir dann end­lich zu Hau­se anka­men, beschnup­per­te er alles neu­gie­rig und ver­stand sich auch mit Kit­ty, unse­rer Kat­ze, gut ! Dar­über waren wir sehr froh ! Anfangs war er noch nicht stu­ben­rein, aber auch das lern­te er zum Glück schnell ! Da wir oft mit den Hun­den mei­ner Oma spa­zie­ren gehen, war es auch wich­tig, dass er sich mit ihnen gut ver­stand, doch die Drei waren auf Anhieb Freun­de ! Mor­gens ist Schi­ro bei mei­ner Oma und mei­nem Opa, weil mei­ne Mama mor­gens arbei­tet und ich in die Schu­le gehe. Aber das klappt alles super !

Mitt­ler­wei­le hat er sich echt gut ein­ge­lebt und ist nicht mehr ängst­lich, auch ande­ren Hun­den gegen­über ist er fröh­lich und offen ! Er ist ein rich­ti­ger Gold­schatz!!! Und wir wür­den ihn nie wie­der weg­ge­ben ! Auch wenn ihn schon vie­le mit­neh­men wollten !

Ich hof­fe, dass auch alle ande­ren Hun­de ein lie­be­vol­les zu Hau­se fin­den ! Und, dass auch Sie ihren Hun­de­kum­pel finden !

Mit freund­li­chen Grü­ßen an alle Tierfreunde

Lily


Unser “Kat­zen­hund” Schi­ro hat eine tol­le Fami­lie gefunden…
Nach oben scrollen