Balin

Epagneul Breton, geb. ca. 12/2017, ca. 55 cm, Standort: D, PLZ 26…

Balin wurde von einem Jäger in der Tötungsstation abgegeben. Warum dieser keine Verwendung mehr für ihn hatte, wissen wir wie so oft nicht. Doch dann hatte er Glück, wurde von Tierschützern gerettet und in ein Refugium in Sahagun gebracht. Dort lebte er mit anderen Hunden gemeinsam im Zwinger, unter anderem mit Tiri, mit dem er nun seit Anfang März 2020 zusammen in einer Pflegestelle in Deutschland wohnt.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Balin scheint bei seinem Vorbesitzer keine guten Erfahrungen gemacht zu haben. Im Refugium war er Menschen gegenüber ängstlich und schnappte zur Not, wenn er sich in die Enge gedrängt fühlte, so ausweglos schienen sich diese Situationen für ihn anzufühlen.

In der Pflegestelle ist er schon aufgetaut und fordert bereits mit Nachdruck seine Streicheleinheiten ein. Auch bei Besuchern wird er immer neugieriger und lässt sich sogar auch da schon streicheln. Kinder hat er mittlerweile auch kennen gelernt und hat kein Problem mit ihnen.

Er ist ein richtiger Frechdachs mit viel Energie geworden, die es auszulasten gilt. Draußen liebt er es, mit Tiri oder den Zweibeinern seiner Pflegestelle zu toben und flitzt liebend gern am Zaun entlang, wenn Fahrradfahrer oder Spaziergänger vorbei kommen. Gassigehen macht ihm Spaß und er läuft immer besser an der Leine. Mit Artgenossen beiderlei Geschlechts versteht er sich bestens und tobt gern herum. Sein Jagdtrieb ist zu erkennen, aber bisher nicht extrem ausgeprägt.


Balins Daten im Überblick
  • Epagneul Breton
  • geb. ca. 12/2017
  • ca. 55 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass,
  • Pflegestelle in PLZ 26…

Schutzgebühr: 400,–€ (inkl. 50,– Transportkostenpauschale)


Der hübsche Bretone sucht ein Zuhause mit geduldigen Menschen, die ihn weiterhin bei der Überwindung seiner Unsicherheiten unterstützen, und andererseits auch klare Grenzen setzen können, die er nämlich öfter mal auszureizen versucht. Ein eingezäunter Garten wäre sehr wünschenswert. Da Balin sehr anhänglich ist und nicht gern lang allein bleibt, wäre es schön, wenn seine Menschen viel Zeit für ihn hätten.

Balin ist rassetypisch agil. Falls Sie ein Auge auf ihn geworfen haben, sollten Sie also Schleppleine und Wanderschuhe schon griffbereit haben. 🙂


Ansprechpartnerin

Julia Schreier

Telefon 0162/4351877

julia@hundepfoten-in-not.de


Balin
Nach oben scrollen