Manito

Vermittelt: 09.05.2020

Manito lebt nun schon seit einiger Zeit in einer Pensions-Pflegestelle. Leider wird der tolle Kerl immer wieder übersehen! Manito wurde damals aus der Tötungsstation gerettet, wartete eine Zeit lang in einer Pension und konnte dann nach Deutschland umziehen. Hier zeigte Manito schnell, was in ihm steckt: Er ist gut leinenführig und liebt lange Spaziergänge. Dabei orientiert er sich an seinen Menschen und kann in der jetzigen Pflegestelle sogar (mit nachziehender Schleppleine) frei laufen. Die Schleppleine dient zur Sicherheit, falls eine Wild-Fährte ihn mal vom Weg abkommen lässt. Wie die meisten Hunde, findet er Wild doch ziemlich spannend.

Menschen sind sein größtes Glück. Er liebt es gestreichelt zu werden und er kuschelt unglaublich gern und ausdauernd. In solchen Momenten wird aus dem großen Kerl ein kleiner Softie. Auch fremde Personen werden fröhlich von ihm begrüßt und zum Streicheln aufgefordert. Natürlich ist Manito auch stubenrein, zerkaut keine Möbel o.ä. und kann stundenweise problemlos allein bleiben.

Tja, wo ist jetzt der Haken? Manito mag andere Hunde und lebt derzeit auch in einem Rudel mit 2-4 anderen Hunden mit denen er gerne spielt. Manchmal jedoch kann er plötzlich nicht mehr adäquat mit ihnen kommunizieren und reagiert dann unangemessen stark. Um diese Situationen nicht eskalieren zu lassen, trägt Manito bei Hundekontakt einen Maulkorb. So wird ihm derzeit beigebracht bei einem Konflikt erstmal anzuzeigen, dass ihm etwas nicht gefällt statt sich direkt zu wehren. Dabei macht Manito bereits tolle Fortschritte!


Manitos Daten im Überblick
  • Mischling
  • geb. ca. 2013
  • ca. 62-65 cm Schulterhöhe
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Leishmaniose positiv
  • grundsätzlich verträglich mit Rüden und Hündinnen, an der Verbesserung der Kommunikation wird gearbeitet

Update 09.05.2020

Manito hat ein Zuhause gefunden. Wir wünschen ihm ganz viel Glück!


Manito
Nach oben scrollen