Vermittelt: 09.04.2020

Ein Hund ohne Namen und ohne Geschichte… so saß der kleine Bretone in einem italienischen Tierheim – einem sog. “Canile”. Vielleicht war er ausgesetzt oder er wurde von seinen Besitzern direkt im Tierheim abgegeben? Wir wissen es nicht. Aber er hatte Glück, Tierschützer wurden auf ihn aufmerksam und holten ihn aus dem Canile. Er bekam den Namen “Mata” und wurde in einer Pension bei Mailand gebracht.

Seit Mitte April 2019 lebt Mata nun in einer Pflegestelle in Deutschland. Er ist ein unkomplizierter, ruhiger Hund, der gut an der Leine geht und es eher gemütlich mag. Leider hat er gesundheitlich ein paar Baustellen, die sicherlich mit seinem Übergewicht zu tun haben, das er sich in Italien aus Langeweile angefressen hat. Auch wenn er schon gut abgenommen hat, sind die Gelenke und der Rücken in Mitleidenschaft gezogen und vermutlich auch die Bauchspeichedrüse.


Matas Daten im Überblick
  • Epagneul Breton
  • geb. ca. 2012
  • ca. 45-50 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMT negativ
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen

Wir wünschen uns für Mata, der von seinem Pflegefrauchen Mateo gerufen wird, einen ruhigen Haushalt ohne Kinder, aber unbedingt mit Ersthund, denn an diesem orientiert er sich. Außerdem braucht er einen ebenerdigen Zugang, Treppen sind Gift für seine Gelenke und er kann sie mit seinem Übergewicht auch nicht bewältigen.


Update 9. April 2020

Mata hat sein eigenes Zuhause gefunden.


Mata
Nach oben scrollen