Vermittelt: 29.03.2020

Belen war offenbar einfach überflüssig. Sie wurde von einem Züchter regelrecht entsorgt und unseren Tierschutzkollegen übergeben. Wir vermuten sie wurde abgegeben, weil ihre Hüfte nicht ganz in Ordnung zu sein scheint, da half auch ihr Stammbaum nichts.

Belen ist eine ausgesprochen liebe, noch sehr verspielte Junghündin. Sie verträgt sich bestens mit ihren Artgenossen, egal ob Rüden oder Hündinnen und sie liebt die Menschen. Typisch Schäferhund versucht sie zu gefallen, hat aber dabei noch ein sehr welpenhaft tapsiges Verhalten.

Belen wurde zwischenzeitlich geröngt und wie vermutet liegt leider eine HD vor. Der Tierarzt empfiehlt nun erst mal Muskelaufbau. Seit dem 25.01.2020 lebt Belen in einer Pflegestelle in Deutschland, die nun intensiv mit ihr daran arbeitet und das Training mit Physiotherapie ergänzt.

Auch das Hundeeinmaleins lernt Belen in der Pflegestelle. Die stürmische Hündin liebt es zu rennen und mit anderen großen Hunden zu toben. Die junge Dame hat nach der Zeit im Zwinger einiges nachzuholen. Besonders gerne arbeitet sie mit ihrer Nase und schafft es bereits, 500 m eine Fährte zu verfolgen. Typisch Schäferhund braucht Belen in ihrem neuen Zuhause also auch ein wenig Beschäftigung – neben ihrem neuen Job als Familienhündin, den sie mit Sicherheit ganz toll meistern wird.


Belens Daten im Überblick
  • Deutscher Schäferhund
  • geb. ca. 02/2019
  • ca. 55-60 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMK negativ
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • katzenverträglich

Update 29. März 2020

Belen hat ein tolles Zuhause gefunden. Viel Glück!


Belen
Nach oben scrollen