Vermittelt: 24.03.2020

Was gut gemeint begonnen hatte, wurde nun – nach 16 Jahren – durch die spanischen Behörden beendet. 150 Hunde wurden beschlagnahmt und in einer gemeinsamen Aktion verschiedener nordspanischer Tierschutzorganisationen in deren Tierheime untergebracht. Eine Hundesammlerin hat es gut gemeint und Hunde von der Straße geholt, viele Hunde sind ihr zusätzlich gebracht oder einfach über den Zaun geworfen worden. Mit der Zeit wuchs ihr alles über den Kopf, viel zu viele Hunde hielt sie auf engstem Raum und die Beschwerden häuften sich. Warum auch immer dauerte es dann ganze 16 Jahre, bis die Behörden reagierten. Die Hunde sind zwar gut genährt, aber viele sind krank und werden tierärztlich behandelt… und natürlich brauchen sie ein neues Zuhause.

Einer dieser Hunde ist Mina. Anfangs war sie noch recht ängstlich, offenbar kannte sie nur das Leben im “Messilager”. Sie ist mit Hunden beiderlei Geschlechts verträglich. Ein souveräner Ersthund, der in ihrem neuen Zuhause auf sie wartet, würde ihr mit Sicherheit helfen, in ihr neues Leben zu starten.

Mina lebt seit Januar 2019 in einer deutschen Pflegestelle und hat sich dort schon ganz prächtig eingelebt. Sie ist ein verschmuster und lernfreudiger Hund. Mit ihrem derzeitigen Hundekumpel kommt sie gut zurecht, und auch mit der Katze versteht sie sich.


Minas Daten im Überblick
  • Mischling
  • geb. ca. 2012
  • ca. 40 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMK negativ
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • katzenverträglich

Update 24. März 2020

Mina hat ihr eigenes Zuhause gefunden. Wir wünschen ihr ein ganz tolles Hundeleben!


Mina
Nach oben scrollen