Galgo Espanol, geb. ca. Ende 2011, ca. 65 cm, Standort: D, PLZ 66…

Gail teilt das Schicksal vieler Galgos in Spanien, zum Jagen zu alt geworden, werden die Hunde einfach entsorgt. Gail hat man auf der Straße aufgefunden, abgemagert, krank und verwahrlost. Unsere spanischen Tierschutzkollegen konnten für ihn eine Pflegestelle finden. Dort hat er sich super eingelebt, zeigte sich absolut verträglich, liebte alle Menschen, auch Kinder und war natürlich stubenrein. Ein ganz feiner Bube!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Mitte April 2019 ist Gail in eine Pflegestelle nach Deutschland umgezogen. Auch dort hat er sich in kurzer Zeit sehr gut eingelebt. Er genießt die Nähe des Menschen und hat keine Scheu. Er lebt in seiner Pflegestelle unproblematisch mit einem kleinen Rüden zusammen. Mittlerweile zeigt er sich auch außerhalb im Kontakt mit Artgenossen gelöst, fordert zum Spielen auf und geht Ärger immer aus dem Weg. Große und kleine Menschen mag er sehr und geht offen auf Jedermann zu. Im Haus ist er galgotypisch ruhig und man bemerkt ihn kaum. Autofahren, Alleine bleiben, Biergartenbesuche, alles kein Problem.


Gails Daten im Überblick
  • Galgo Espanol
  • geb. ca. Ende 2011
  • ca. 65 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Leishmaniose positiv, Sicca Syndrom
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • Pflegestelle in PLZ 66…

Schutzgebühr: 180,–€ (inkl. 50,– Transportkostenpauschale)


Aufgrund der Leishmaniose werden Gails Blutwerte regelmäßig kontrolliert. Nach der letzten Blutkontrolle ist nach wie vor keine Behandlung erforderlich.

Zusätzlich wurde bei Gail Sicca Syndrom diagnostiziert. Bei diesem Krankheitsbild des trockenen Auges (Keratokonjunktivitis sicca oder KCS) führt der Mangel an Tränenflüssigkeit an einem oder beiden Augen zum Austrocknen des äußeren Auges. Als Folge entstehen chronische Reizungen an Bindehaut und Hornhaut. Gail bekommt nun dreimal täglich Augentropfen zur Befeuchtung der Hornhaut, damit die Gleitfähigkeit des Augenlids gewährleistet ist und keine Hornhautverletzungen entstehen können. Das findet unser Gail natürlich schon ein bisschen doof, aber „wat mutt, dat mutt“. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei den Behandlungskosten mit einer Patenschaft oder Spende unterstützen würden.

Wir suchen Paten
für Gail…

Trotz allem freut sich unser Gail seines Lebens und wartet noch auf seine Für – immer – Familie. Ein Traumgalgo, der vielleicht bald auf Ihrem Sofa liegt?


Ansprechpartnerin

Stefanie Dedetschek

Telefon 0176/32694046

dedetschek@hundepfoten-in-not.de


Gail
Nach oben scrollen