Vermittelt: 22.01.2020

Es ist nicht immer leicht, als Setterwelpe in Italien zu leben. Das musste auch die kleine Frida erfahren. Sie war an einer Straße unterwegs und wie Welpen nun einmal sind, lief sie unbekümmert auf die Fahrbahn… und damit begann ein wahrer Alptraum für die kleine Punktemaus…

Ein Auto kam angefahren und erfasste Frida. Das Hundekind wurde durch die Luft geschleudert und landete am Fahrbahnrand. Das Auto fuhr einfach weiter…

Aber ein wenig Glück hatte Frida dann doch, denn eine Tierschützerin hat den Unfall beobachtet, hob den verletzten Welpen auf und brachte ihn zum Tierarzt. Allerdings sind Fridas Verletzungen doch schwerer als zunächst gedacht und sie muss in einer Spezialklinik behandelt werden. Fridas Wirbelsäule ist gebrochen, sie kann nicht mehr laufen und ist inkontinent.

previous arrownext arrow
Slider

Frida wurde in einer Klinik in Mailand eingehend untersucht. Eine Operation wird zunächst nicht durchgeführt, dafür wurde das Hundekind fixiert und wird für ca. 2 Wochen in diesem Zustand bleiben müssen. Je nach dem, wie der Heilungsprozess verläuft, kann dann erst entschieden werden, wie es weiter gehen wird.


Fridas Daten im Überblick
  • English Setter
  • geb. ca. 08/2019
  • ca. 50 cm Schulterhöhe (ausgewachsen)
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, derzeit gelähmte Hinterbeine und inkontinent
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen

Im schlimmsten Fall wird Frida nie wieder laufen können und wird an einen Rollwagen gewöhnt werden müssen… im besten Fall erhält sie ihre volle Mobilität zurück. Dafür ist eine längere Behandlung mit Physiotherapie nötig… und natürlich hoffen wir auf den besseren Fall und wünschen uns, bald ein munteres Setterwelpchen herumtoben zu sehen. Alles hängt nun vom Heilungsverlauf in den nächsten Wochen ab.

Damit unsere italiensichen Tierschutzkollegen von Salva la Zampa die Behandlungkosten zahlen können, konnten wir zahlreiche Spender und Paten für Frida gewinnen, herzlichen Dank dafür.

Die kleine Frida ist trotz ihrer aktuellen Einschränkungen ein fröhliches Settermädel. Sie lässt sämtliche Untersuchungen und Behandlungen problemlos zu… und auch wenn wir natürlich hoffen, dass sie vollständig gesund wird, diese kleine Maus würde sich vermutlich ziemlich schnell an einen Rollwagen gewöhnen und damit settertypisch unterwegs sein 😉


Update vom 22. Janaur 2020

Die kleine Frida hat es geschafft: sie ist in ihrem neuen Zuhause angekommen und wird dort optimal betreut. Die Behandlungen werden fortgesetzt und zeigen langsam erste Erfolge. Wir freuen uns sehr, dass die kleine Maus doch noch Glück im Unglück hatte und drücken ihr weiter alle Daumen.


Frida
Nach oben scrollen