Penny hat ihre letzte Reise angetreten…

Die hübsche Penny wurde von ihrem Besitzer, einem Jäger, in der Tötungsstation entsorgt. Wir wissen nicht warum, denn Penny nimmt ihren „Job“ schon ernst. Wenn sie in der Perrera mal aus dem Zwinger durfte, dann schaute sie ob sie nicht eines der Kaninchen erwischen kann, die dort auf dem Geländen herumhoppelten.

Ansonsten war Penny ein unglaublich liebes Bretönchen und liebte die Menschen und deren Zuneigung. Mit anderen Hunden kam Penny gut zurecht.

Wir konnten Penny aus der Tötung holen und in einer Pension unterbringen, bis sie in ihre Pflegestelle nach Deutschland ziehen konnte.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Leider wurde Penny sehr krank und so zu einem unserer Sorgenfellchen …


Pennys Daten im Überblick
  • Epagneul Breton
  • geb. ca. 01.04.2012
  • ca. 45 cm Schulterhöhe

Kurz nach ihrer Ankunft im Frühjar 2016 in Deutschland musstePenny bereits operiert werden. Es wurden Tumore an der Milchleiste festgestellt, die schnellstmöglich entfernt werden mussten. Leider waren diese Tumore sehr bösartig sodass die Prognose für die arme Penny nicht gut ist. Penny darf ihren Lebensabend auf ihrer Pflegestelle verbringen und wir hoffen, das ihr noch ein wenig Zeit bleibt um die schönen Seiten des Hundelebens genießen und erleben zu dürfen.

Pennys ausführliche Geschichte finden Sie in ihrem Bildertagebuch.


27. Dezember 2019

Penny hat sich auf den Weg ins Regenbogenland gemacht… run free, hübsches, tapferes Mädchen…


Penny hat ihre letzte Reise angetreten…
Nach oben scrollen