Epagneul Breton, geb. ca. 01/2017, ca. 47 cm, Standort: D, PLZ 83…

Der kleine Trato kommt aus der Perrera und ist dort wahrscheinlich von einem Jäger abgegeben worden. Was Trato bislang für ein Leben hatte, lässt sich nur vermuten. Eigentlich sind Bretonen glückliche, lustige und offene Hunde. Sie stehen mit einem Grinsen im Gesicht auf, sind am Menschen orientiert und enthusiastisch bei allem mit dabei!

Leider war das bei Trato zunächst nicht so. Er kauerte sich in die Ecke des Zwingers und wollte unsichtbar sein. Berührungen waren ihm unheimlich. Die Tierschützer vor Ort halfen ihm aber mit ihrer liebevollen Art seine Ängste schnell zu überwinden und so kann er nun schon popowackelnd vor ihnen stehen und seine Streicheleinheiten einfordern.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Seit Ende November lebt Trato in einer Pflegestelle in Deutschland und benimmt sich dort wie eine typisch bretonische Frohnatur. Er ist überglücklich, das Zwingerleben hinter sich gelassen zu haben und fügt sich super in den Alltag der Pflegefamilie ein. Trato ist absolut verträglich mit anderen Hunden, tobt gern wild mit ihnen durch den Garten und spielt fangen. Die Katzen der Pflegestelle findet er zwar spannend, jagt sie aber nicht. Ein paar Grundkommandos hat das kleine Kerlchen auch schon drauf – er lässt sich gern mit Leckerlie bestechen. Bei der Arbeit mit einem Dummy ist er voll in seinem Element und arbeitet konzentriert, bis er seine Beute gefunden hat. Abends müde und zufrieden von all den Eindrücken, kuschelt er dann liebend gern mit seiner Bezugsperson.



Tratos Daten im Überblick
  • Epagneul Breton
  • geb. ca. 01/2017
  • ca. 47 cm Schulterhöhe/18 kg
  • kastriert
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, Babesiose positiv, behandelt
  • Standort: Pflegestelle in PLZ 83…

Schutzgebühr: 400,–€ (inkl. 50,– Transportkostenpauschale)


Wir suchen für Trato ein Zuhause mit nicht all zu viel Trubel, wo er erstmal in Ruhe ankommen kann und sanft aber konsequent an das Leben im Haus und mit der Familie gewöhnt wird. Kinder sollten schon ein wenig größer sein. Auch sollte klar sein, dass Trato clever ist und mentale Stimulation (z.b. Hundesport) ebenso wie ausreichend Bewegung benötigt. Er wird wahrscheinlich auch eine Portion Jagdtrieb mitbringen, schließlich wurde er dafür gezüchtet. Schleppleinen-Training und rassetypische Auslastung wären dann eine gute Möglichkeit, um die Super-Nase gut auszulasten.

Hat sich der kleine Kerl in Ihr Herz geschlichen? Rufen Sie uns gern an und wir beraten Sie!


Ansprechpartnerin

Lisa Kaehler

Telefon 0178-2021833 (ab 19.00 h)

kaehler@hundepfoten-in-not.de


Trato
Nach oben scrollen