Father and Son, die traurige Geschichte zweier Streuner aus Palermo…

Mischling, geb. ca. 01/2018, ca. 48 cm, Standort: D, PLZ 48…

It’s not time to make a change
Just relax, take it easy
You’re still young, that’s your fault
There’s so much you have to know
Find a girl, settle down
If you want you can marry
Look at me, I am old, but I’m happy

aus „Father and son“ von Cat Stevens

Father and Son… in unserem Fall ist es die Geschichte von zwei Straßenhunden aus Palermo. Eine traurige Geschichte… aber um es vorweg zu nehmen, mit einem Happyend für die beiden Hunde.

Eines Tages tauchten ein Rüde und eine Hündin mit einer kleinen Welpenschar an der Stelle auf, an der streunende Hunde immer wieder von Tierschützern mit Futter versorgt wurden. Aber das Leben auf der Straße ist hart für die Hunde und es dauerte nicht sehr lange, bis von der kleinen Familie nur noch der Rüde und ein Welpe übrig waren. Tierschützer haben die beiden immer wieder beobachtet, konnten sie aber nicht mitnehmen, denn alle verfügbaren Tierheime waren belegt.

Die beiden Hunde lebten eine Weile auf einem Abstellplatz für LKW und teilten sich das wenige Futter, das sie finden konnten. Father passte auf Son auf und überließ ihm oft das erbeutete Futter… Son wuchs heran, die beiden zogen weiter und ließen sich in einem Hauseingang nieder. Die dort lebenden Menschen gaben ihnen Wasser und auch etwas zu Fressen und manchmal gab es Reste aus einem nahe gelegenen Restaurant. Beide Hunde waren immer sehr freundlich und dankbar für jede Aufmerksamkeit.

Im September war es dann mit dem Frieden für die beiden Hunde vorbei, Father wurde von einer Gruppe streunender Hunde angegriffen und verletzt, Son blieb unversehrt. Die Tierschützer machten sich Sorgen, hatten aber immer noch keinen Platz für die beiden Hunde.

Knapp 2 Wochen später kam es dann noch schlimmer. Die beiden Hunde wurden erneut von anderen Streunern angegriffen. Son rettete sich durch einen Zaun auf ein verlassenes Grundstück, der etwas breitere Father blieb im Zaun stecken und wurde von den aggressiven Hunden übel zusammen gebissen. Aber sie töteten ihn nicht, und als sie endlich von ihm ab ließen, schleppte sich der verletzte Hund davon. Tagelang wurde er nicht gesehen, nur der verängstigte Son tauchte auf dem Grundstück auf, auf das er vor den Hunden geflüchtet war und traute sich nicht mehr auf die Straße.

Für die Tierschützer war klar, dass sie nun handeln mussten. Sie suchten Father und endlich, nach 4 Tagen, konnte ihn eine Anwohnerin in ihren Garten locken und man konnte den schwer verletzten Hund einfangen. Sein Hinterteil war zerbissen, ebenso sein Penis und auch am Bauch hatte er zahlreiche Wunden. Der Tierarzt gab ihm Antibiotikum und anschließend wurden beide Hunde in einer Garage untergebracht. Father musste jedoch dringend weiter versorgt werden und endlich fanden die Tierschützer einen Platz für die beiden in einem Tierheim, in dem sie betreut werden konnten. Father wurde operiert, die gerissenen Muskeln in der Leistengegend wurden vernäht und die Wunde ebenfalls mit einer Naht geschlossen.


previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Father war ein geduldiger Patient und hat sich gut erholt. Trotz der Schwere der Verletzungen sind keine bleibenden Schäden zurück geblieben. Der freundliche Rüde lebt mittlerweile in einer Pflegestelle in Deutschland. Father ist ein sehr sanfter Hund. Er genießt die Aufmerksamkeit, die er nun bekommt sehr.


Fathers Daten im Überblick
  • Mischling
  • geb. ca. 01/2018
  • ca. 48 cm Schulterhöhe
  • kastriert
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, MMT negativ
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • katzenverträglich
  • Pflegestelle in PLZ 48…

Schutzgebühr: 400,–€ (inkl. 50,– Transportkostenpauschale)


Wir wünschen uns für Father, der in seinem jungen Leben schon so viel mitgemacht hat, dass er bald sein Für-immer-zuhause bei liebevollen Menschen findet.

Wir haben auch Fathers Sohn, genannt Son, in die Vermittlung genommen. Er wartet noch im italienischen Tierheim auf seine Chance. Hier der Link zu seiner Vermittlungsanzeige: Sonny (Son)


Ansprechpartnerin

Ulrike Schöttler

Telefon 02207/1345 oder 0177 6413783

schoettler@hundepfoten-in-not.de


Father and Son, die traurige Geschichte zweier Streuner aus Palermo…
Nach oben scrollen