Labrador Retriever, geb. 21.06. 2010, ca. 55 cm SH, Dauerpflegestelle in PLZ 47…

Pippo hat ausgedient, er wurde dem Tierschutz in Italien von einem „Züchter“ übergeben. Der arme Pippo hat in seiner Zeit bei dem Züchter nicht viel und auch nicht nur Gutes erlebt, denn er lebte 4 Jahre in Obhut der Tierschützer in Mailand und hat sich die ersten drei Jahre nicht anfassen lassen, so groß war seine Angst!

Ganz langsam und Schritt für Schritt hat Pippo das Vertrauen in die Menschen zurück gewonnen. Endlich kann er Zuwendung sogar regelrecht genießen und hat gelernt, wie schön es doch sein kann einfach nur „Hund“ zu sein! Labradortypisch liebt Pippo Futter und leider sah man es ihm auch an.

Mitte Dezember 2018 konnte Pippo dann in eine Pflegestelle nach Deutschland reisen. Die drei bereits vorhandenen Hunde haben ihm dabei geholfen, sich in der neuen Welt zurecht zu finden. Auch hat er dann langsam wieder eine ganz passable Figur bekommen, aber die Zeit beim Züchter fordert leider ihren Tribut.


Pippos Daten im Überblick
  • Labrador Retriever
  • geb. 21.06.2010
  • ca. 55 cm Schulterhöhe
  • Dauerpflegestelle in PLZ 47…
  • Paten gesucht

So hat Pippo einige gesundheitliche Baustellen: Beide Hüften und Kniee sind nicht in Ordnung, Arthrose und ein alter Kreuzbandriss sind auch vorhanden…

Ganz, ganz langsam hat Pippo Kontakt zu seinem Pflegefrauchen aufgebaut. Er schafft es nun nicht nur Kontakt in Form von Streicheln, Bürsten und Kuscheln auszuhalten, sondern auch aktiv in Form von Anstupsen Kontakt einzufordern. Pippo schafft es noch nicht, sein zu Hause zu verlassen. Er kann nicht an der Leine laufen und somit kommt man nicht von A nach B, ohne ihn zu tragen. Ob er es jemals schafft, weiß niemand. Wir können nur ahnen, wie der arme Kerl gelitten haben muss, dass er immer noch so große Angst hat.

Den Umzug in ein anderes Zuhause möchten wir Pippo nicht mehr zumuten. Er hat genug mitmachen müssen. Seine Pflegefamilie weiß mit ihm umzugehen, fordert nichts von ihm und freut sich über die allerkleinsten Fortschritte – und deshalb darf Pippo dort als Dauerpflegehund bleiben.

Wenn Sie die Pflegefamilie mit einer Patenschaft für Pippo unterstützen möchten, würde uns das sehr freuen.

Wir bitten um Paten für Pippo

Unsere Ansprechpartnerin beantwortet gerne weitere Fragen.


Ansprechpartnerin

Ulrike Schöttler

Telefon 02207/1345 oder 0177 6413783

schoettler@hundepfoten-in-not.de


Pippo
Nach oben scrollen