Mischling, geb. ca. 2010, ca. 55 cm SH, dreibeinig, Dauerpflegestelle in PLZ 41…

Was gut gemeint begonnen hatte, wurde nun – nach 16 Jahren –durch die spanischen Behörden beendet. 150 Hunde wurden beschlagnahmt und werden nun in einer gemeinsamen Aktion verschiedener nordspanischer Tierschutzorganisationen und Tierheime untergebracht. Eine Hundesammlerin hat es gut gemeint und Hunde von der Straße geholt, viele Hunde sind ihr sicher auch gebracht oder über den Zaun geworfen worden. Mit der Zeit wuchs ihr alles über den Kopf, viel zu viele Hunde hielt sie auf engstem Raum und die Beschwerden häuften sich. Warum auch immer dauerte es dann ganze 16 Jahre, bis die Behörden reagierten. Die Tierschützer fanden die Hunde zwar überwiegend gut genährt vor, aber viele waren krank und wurden erst einmal tierärztlich behandelt… und natürlich brauchten diese Hunde auch ganz schnell ein neues Zuhause.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Emily lebte auf diesem Messi-Grundstück und wurde von den Tierschützern mit einer offenen, nicht behandelten Wunde am linken Vorderbein in einem völlig verdreckten Zwinger gefunden. Ihr Schicksal hat uns besonders berührt und wir haben ihr deshalb den Beinamen „Beinchen“ gegeben. Emily (Beinchen) steckt trotz allem voller Lebensfreude. Sie mag andere Hunde, ist mit Katzen verträglich und auch Menschen mag sie – trotz allem – sehr.


Emilys Daten im Überblick
  • Mischling
  • geb. ca. 2010
  • ca. 55 cm Schulterhöhe
  • dreibeinig
  • Dauerpflegestelle in PLZ 41…
  • Paten gesucht

Dezember 2018

Noch in Spanien wurde Emily operiert, wobei ihr Bein teilweise amputiert wurde. In ihrer Pflegestelle in Deutschalnd, in der sie seit September 2018 lebt, wollte die Wunde nicht recht verheilen. Solange ihr Stumpf nicht vollkommen verheilt war, konnte auch keine Anpassung einer Prothese erfolgen. Eine Vorstellung bei einem Orthopädietechniker ergab, dass Emilys Stumpf unabhängig von der Wunde, zu kurz sein würde, um eine Prothese gut fixieren zu können. Aufgrund dieser Aussage und ihrer nicht heilenden Stellen entschieden wir uns, Emily erneut zu operieren. Ihr Bein wurde nun vollständig entfernt. Mittlerweile ist alles sehr gut verheilt und sie läuft besser als zuvor. 

Trotz allem ist Emily eine unglaublich lebensfrohe Hündin, die einfach nur dankbar ist und ihr Leben nun in vollen Zügen genießt. Emily hat es verdient endlich in einem eigenen Zuhause anzukommen und wir freuen uns sehr, dass sie ihre Familie als Dauerpflegestelle behalten darf.

Wir bedanken uns bei allen Spendern, die Emily all das ermöglicht haben. Wir suchen weiter nach lieben Menschen, die uns bei den Kosten für weitere Behandlungen, wie z.B. Physiotherapie unterstützen.

Wir bitten um Paten und Spenden für Emily

Unsere Ansprechpartnerin beantwortet gerne weitere Fragen.


Ansprechpartnerin

Annika Rink

Mobil 0176 / 725 92 260

rink@hundepfoten-in-not.de


Emily
Nach oben scrollen