Wir bitten um Ihre Hilfe: Spendenaktion “Drainagen für Murcia”

Bei ihrem letzten Besuch in Murcia hat unsere Ansprechpartnerin Susanne Tölle gemeinsam mit ihrem Mann ordentlich angepackt:

Wir konnten die Zäune und Zwinger flicken und den überwiegenden Teil des Bodens mit Kieselsteinen ausgleichen, da dort alles sehr uneben
ist. Zusätzlich haben wir eine kleine Hütte gebaut, in der wir Futter lagern können, wo hoffentlich die Ratten und Mäuse nicht ganz so schnell wieder einen Zugang finden werden. Die Ratten bewegen sich auf den Gittern der Zwinger und warten auf den Moment, wo sie in den Zwinger springen können um Futter zu klauen. Wenn sie nicht schnell genug sind, fallen sie einem Hund zum Opfer. Mäuse haben es da einfacher. Die können zwischen den Gittern flüchten, und müssen nicht erst an den Zwingerwänden hochkrabbeln.

Den gesamten Bericht über ihren Aufenthalt im Refugium finden Sie hier:  Murcia 2016 – ein bewegender Jahresrückblick… – Hundepfoten in Not e. V.

Im Januar 2017 wollen die beiden wieder zu unserer Tierschutzkollegin Nieves ins Refugium fahren und helfen, dringend nötige Drainagen zu verlegen.
Das Video zeigt den aktuellen Zustand der Stadt Murcia:

Damit die beiden mit weiteren freiwilligen Helfern die Zwinger dauerhaft trocken legen können, bitten wir Sie um Unterstützung. Es werden dringend Spenden benötigt, damit das Material für die Bauarbeiten beschafft werden kann. Unser Spendenkonto lautet:


Hundepfoten in Not
Sparkasse Düren
IBAN DE46395501100005826169
BIC SDUEDE33
Verwendungszweck: Drainagen für Murcia


Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihnen im nächsten Reisebericht von Susanne Tölle trockene Zwinger zeigen könnten.

Wir bitten um Ihre Hilfe: Spendenaktion “Drainagen für Murcia”
Nach oben scrollen